Was bringt uns die Unternehmens-Zukunft?

Der steigende Wettbewerbsdruck auf der Angebotsseite und die sich rasch verändernde Kundennachfrage zwingt die Fahrschulbranche, sich durch eine strategische Profilierung langfristig und für die Zukunft Wettbewerbsvorteile zu sichern. Die Anforderungen an die Dienstleistung „Führerscheinausbildung“ erneuern sich ständig.

blog_gleichsein01-3Für Interessenten und Kunden bietet jede Fahrschule, oberflächlich betrachtet, dieselbe Führerscheinausbildung. Wie jedoch soll der Interessent erkennen, dass ausgerechnet Ihre Fahrschule die Richtige für ihn ist? Wie können Sie eine Profilierung auf Ihrem lokalen Markt und gegenüber Ihrem Mitbewerber erreichen, um neue Interessenten in Ihr Unternehmen zu bekommen und damit die Zukunft Ihres Unternehmens zu sichern?

Eine mögliche Lösung

blog_Service-Glocke01-3Verkaufen Sie Ihre Führerscheinausbildung über exzellenten Service und nicht über den Preis. Exzellenter Service ist in der Branche noch nicht so stark verbreitet. Dies eröffnet Ihnen viele Chancen, mit relativ geringen Aufwand die entscheidende Nasenlänge vorne zu sein. Wie reagieren Sie auf exzellenten Service? Gefällt Ihnen, wenn Sie mit Ihrem Namen angesprochen werden? Die meisten Kunden schätzen exzellenten Service und sind auch bereit, dafür ein paar Euro mehr auszugeben.

Um nicht im harten Preiskampf das Zeitliche zu segnen bleibt es Ihnen nicht erspart, zielgruppenadäquate Dienstleistungspakete zu schnüren und werblich zu kommunizieren. Damit nehmen Sie eine Erfolgsposition ein, die schwer nachahmbar ist (kopieren heißt nicht kapieren) und die Sie zunehmend von Preissenkungen der Mitbewerber unabhängiger macht. Soll er doch mit dem Preis runter gehen, der Pleitegeier wartet schon auf ihn.

Ein möglicher Weg

blog_Basis01-3Um exzellenten Service bieten zu können, benötigen Sie zunächst Routine in den Basisabläufen Ihres Betriebes. Leider fehlen in vielen Fahrschulen immer noch die notwendigen „Instrumente“, um entsprechende Schnelligkeit und Flexibilität gegenüber Kunden und Mitbewerber zu zeigen.

Haben Sie regelmäßig Ihr Ohr an der Zielgruppe? Beobachten Sie deren sich ständig änderndes Verhalten? Nur wenn Sie wissen, wie sich Wünsche, Probleme und Auswahlkriterien Ihrer Kundschaft ändern, haben Sie die berühmte Nase vorne. Sie wissen nicht, wie Sie das bewerkstelligen sollen? Dann lassen Sie sich mal das Management-Tool KundenMONITOR© kostenlos und unverbindlich zeigen.

Wenn Sie die Weichen in Ihrem Unternehmen in Richtung erfolgreiche Zukunft stellen wollen, dann sollten Sie bereits heute die Trends von morgen erkennen.

Trends von morgen

Die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Kunden ändern sich schnell und ständig. Deshalb gestatten Sie mir die provokante Frage: „Wie schnell ändern sich Ihre Produkte und Dienstleistungen? Hinken Sie mit der Veränderung hinten nach oder sind Sie damit immer „up to date“?

blog_Dias01-3Wie gestalten Sie Ihren Unterricht? Bevorzugen Sie noch den klassischen Frontalunterricht oder nutzen Sie bereits das hervorragende Instrument der Gruppendynamik? Unterrichten Sie noch auf einer Schultafel mit Magnetmodellen, mit Wandtafeln, mit einem Dia- oder Overheadprojektor? Bevorzugen Sie für Ihren Unterricht Video-Beamer, Computer, interaktives Whiteboard und dgl.? Oder arbeiten Sie lerntypengerecht per mit der Gruppe selbst erstellten Lernplakaten und Flipcharts?

Der Blick in die Zukunft

blog_Senioren01-3Der potente Senioren-Markt steigt. Senioren möchten durch verbesserten Service verwöhnt werden. Dieses Streben nach exzellenten Service findet bereits in allen Altersgruppen Nachahmer. Bis hin zu Teenagern, Ihrer Hauptzielgruppe. Haben Sie die potente Senioren-Zielgruppe auch schon in Ihr UnternehmerIn-Auge gefasst?

Frauen werden mit guter beruflicher Ausbildung immer mehr auch in Männerberufen Fuß fassen. Kinder (meist Einzelkinder) bestimmen schon heute den Markt mit und beeinflussen Eltern wie Großeltern bei Kaufprozessen.

Gewinneranteil steigt, Blogartikel Guido PeternellDie weiteren Jahre werden noch intensiver von der Gewinner- und Verliererkultur bestimmt. Gewinner zeichnen sich durch Schnelligkeit, Flexibilität, Risiko- und Kooperationsbereitschaft aus. Sie sehen in jedem Markt eine Chance. Wie steht es bei Ihnen damit? Verlierer hingegen suchen meist den Fehler bei anderen. Gerne sind sie der Meinung, dass der zukünftige Markt eine Bedrohung ist und die gute alte Zeit viel schöner war.

Der verändernde Markt wird Ihnen vor Augen führen, dass auch die Merkmale einem Wertewandel unterliegen. Produktmerkmale wie Funktion und Gebrauchswert sind out! IN ist hingegen Bedeutungsvermittlung. Diese Bedeutungsvermittlung bildet einerseits Identität und steht andererseits für Konzeption. Dies bedeutet für Ihre Branche, dass die Führerscheinausbildung hinter der Bedeutung verschwindet. Ihre Kunden erwarten sich mit der Buchung in Ihrem Unternehmen den Führerschein sowie das Lebensgefühl, unabhängig und frei auf Rädern zu sein.

blog_Harley01-3Immer mehr Menschen bezahlen für das Gefühl, eine Harley, Ducati, KTM und dgl. zu besitzen, viel Geld. Das Fortbewegungsmittel ist eine Gratiszugabe! Dabei verlieren statistisch erfassbare Größen wie individuelle Kaufkraft oder Zugehörigkeit zu einer sozialen Schicht immer mehr an Aussagekraft. Der Konsument wird immer vielschichtiger, die Motive in seiner Auswahl komplexer und vielfach undurchsichtiger. Ein und derselbe Konsument verhält sich bei bestimmten Ausgaben großzügig, bei anderen als Schnäppchenjäger. Dieses Verhalten wird durch schwer durchschaubare Prestige- und Profilierungsbestrebungen überlagert.

Sie werden an den Ausgaben der Konsumenten nur mitpartizipieren, wenn Sie über den erwarteten Basisnutzen auch erheblichen Zusatznutzen für den Konsumenten mitliefern.

blog_bezahlen01-3Die Einkommensentwicklung zeigt, dass die junge Generation nicht so arm ist, wie viele denken. Sie erbt nämlich frühzeitig insbesondere Immobilienvermögen. Bei Lebensversicherern werden trotz Finanzkrise enorme Summen frei, die als Geldmittel zur Verfügung stehen. Die Senioren haben immer gespart und leisten sich manches nicht, damit es den Nachkommen besser geht als ihnen. Die dadurch steigende Liquidität Ihrer Zielgruppe bewirkt besonders für den Dienstleistungsbereich immenses Potential. Exzellenter Service kann also auch bezahlt werden. Voraussetzung ist nur, dass Sie und Ihre Mitarbeiter nicht mit der Brieftasche Ihrer Kunden denken.

Diese Aussichten namhafter Wirtschaftsforscher gibt jedem innovativen Fahrschulunternehmer die Möglichkeit, dazupassende Dienstleistungspakete zu schnüren, ohne noch mehr dem Preiskampf zu verfallen.

Auch wenn Sie sich die Frage stellen, ob Sie genug Geld und Zeit haben, sich mit solchen Szenarien auseinanderzusetzen, wird Ihnen dies nicht erspart bleiben! Sie müssen sich die Zeit nehmen! Durch das atemberaubende Innovationstempo wirken sich diesbezügliche Versäumnisse fatal aus. Um Ihre Zukunft zu sichern, brauchen Sie Freiräume die Ihnen ermöglichen, solche Fragen zu beantworten.

blog_Zeit01-3Wenn Sie täglich im Schulfahrzeug sitzen und abends den Unterricht halten, dürfen Sie sich nicht wundern, wenn der Mitbewerber schneller ist als Sie. Stellen Sie sich deshalb gleich mal die Frage, welche Aufgaben Sie als FahrschulbetreiberIn überhaupt haben. Haben Sie Zeit, über Innovationen nachzudenken, Dinge auszuprobieren, Ihre Mitarbeiter auszubilden, mit Ihren Kunden zu sprechen…? Wenn nicht, sollten Sie sich rasch Zeit dafür nehmen und Prioritäten setzen. Die Konsumentenforschung unterscheidet folgende drei Konsumententypen:

Der traditionelle Kunde

blog_Rolex01-3Er wird primär vom Prestigedenken geleitet. Seine Kaufentscheidungen sind eher irrational. Er ist konservativ, passiv, in seinen Beziehungen beständig. Er legt Wert auf dauerhafte Qualität. Aufgrund seines Prestigedenkens ergibt sich eine hohe Identifikation mit den einzelnen Produkten und Dienstleistungen. Er weist eine Marken- und Dienstleistungstreue auf, wenn er seine Basiserwartungen erfüllt sieht. Dieser Kundentypus wird immer weniger, ohne jedoch auszusterben.

Der individualistische Kunde

blog_Selbstverwirklichung01-2Er konsumiert zunehmend durch innere Werte. Für ihn steht seine persönliche Selbstverwirklichung im Vordergrund. Wichtig sind ihm Werte wie Ehe, Familie, Freunde, Freizeit, Gesundheit und persönliche Unabhängigkeit. Er legt Wert auf den Verwendungsnutzen (Basisnutzen plus Zusatznutzen) und ist auch bereit etwas mehr Geld dafür zu bezahlen. Er beansprucht individuelle Problemlösungen mit hoher Servicekomponente. Als Dienstleister können Sie ihn besonders gut erreichen, wenn Sie seinen sozialen Differenzierungstrieb ansprechen (individuelle Ausbildung, pfiffige Angebote, diverse Extras). Dieser Kundentyp nimmt kontinuierlich zu.

Der vertragsorientierte Kunde

blog_Bestpreis01-3Er fasst alle Beziehungen als eine Art Vertrag auf. Er ist kritisch, preisbewusst, rational und nutzenorientiert. Unterm Strich müssen sich Nehmen und Geben langfristig ausgleichen. Jedes Angebot wird auf sein Preis- und Leistungsverhältnis genau analysiert. Er holt sich überall die Rosinen heraus und macht es seinem Anbieter fast unmöglich, positive Deckungsbeiträge zu erwirtschaften. Dieser Kundentyp, der seine Intelligenz dazu einsetzt, möglichst viel für sich persönlich herauszuholen, wird weiter zunehmen.

Den reinen Kundentypus werden Sie am Markt immer weniger finden. Das Marktsegment individualistischer, vertragsorientierter Kunden wird in Zukunft immer dominanter und macht deshalb professionelles Zielgruppenmarketing zum zentralen Erfolgstreiber. Setzen Sie auf Ihre Kreativität, und Sie machen aus Ihrem Unternehmen und Ihren Kunden Gewinner.

Ich freu‘ mich auf Ihr Feedback 🙂

– Autor: Guido Peternell

6 Gedanken zu „Was bringt uns die Unternehmens-Zukunft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.