Unwiderstehlich raus aus der Vergleichbarkeit

Kommt es dir auch so vor, als ob die heutige Menschheit in der Vergleichbarkeit gefangen ist? Mir fehlt das Streben danach, unwiderstehlich sein zu wollen. Dabei sind wir Individualisten, die alle etwas anderes brauchen.

Unwiderstehlich raus aus der Vergleichbarkeit
Unwiderstehlich raus aus der Vergleichbarkeit | © by guidopeternell

Unsere Strukturen sind auf Gleichheit ausgerichtet. Morgen wählen die Österreicher wieder einmal den Nationalrat. Bei den Wahlkonfrontationen hat mir das „unwiderstehlich sein“ in den Parteiprogrammen gefehlt.

Die Präsentationen der Politiker versprechen weiterhin Gleichmacherei in Unternehmen, Karriere, Politik, in den Universitäten und leider auch in Schulen, an deren Reform schon über 40 Jahre lang herumgebastelt wird.

Unser Wunsch ist Individualisierung

Unwiderstehlich der Vergleichbarkeit zu entfliehen ist die heutige Phase unseres Wohlstandes. Es gibt noch immer Unternehmen, die etwas herstellen oder eine Dienstleistung anbieten und uns danach weismachen wollen, dass wir das brauchen. Dabei sollte es genau umgekehrt sein. Wir sollten gefragt werden, was wir brauchen und wir sollten Produkte und Dienstleistungen erhalten, die uns dringende Probleme lösen helfen.

Die Autoindustrie gaukelt uns etwas vor

Sie sagt, dass wir Autos brauchen. Danach beauftragt sie die Marketingabteilungen damit, uns vorzugaukeln, dass die Idee von uns selbst kommt. Solche Vorgehensweise ist in der heutigen Zeit zum Scheitern verurteilt. Wie sollen Autos unwiderstehlich sein, wenn sie sich nur durch Motorleistung und Farbe unterscheiden? Heute wollen die Autokäufer ihr individuelles Auto kaufen, das sie sich nach ihren persönlichen Bedürfnissen selbst generieren können.

Unwiderstehlich werden ist eine Kunst

Natürlich gibt es auch Menschen, die etwas entwickeln, von denen man vorher nicht wusste, dass man es braucht oder haben will. Ein solcher Mensch war Steve Jobs, der den Personal Computer gesellschaftsfähig machte und Apple erfand. Seine Produkte wurden so unwiderstehlich, dass Menschen zu den Markteinführungen stundenlang vor den Geschäften verharrten, um eines der Produkte zu ergattern.

Unwiderstehlich sein und damit Geld verdienen

Steve Jobs ist nur einer dieser Menschen, die mit ihren Produkten oder Dienstleistungen die Welt verbessern wollen und dabei nicht nur auf Gewinnmaximierung aus sind. Mich beeindrucken Menschen mit originellen Produkten und Geschäftsideen, die sich positiv auf die Gesellschaft beziehungsweise Umwelt auswirken und damit auch noch Geld verdienen.

Wünsche erfüllen oder unwiderstehlich werden?

Die Zukunfts-Frage ist, ob wir die Wünsche der Menschen erfüllen, oder wir es schaffen, etwas Unwiderstehliches zu bieten, von dem die Menschen vorher nicht wussten, dass sie es brauchen. Das ist die Liga, mit der wir in die Königsklasse aufsteigen können, um damit unwiderstehlich zu werden.

So bringst du DICH unwiderstehlich raus aus der Vergleichbarkeit

Immer und überall wo ich hinkomme, begegne ich Menschen, die einfach das gewisse Etwas haben. Egal ob sie arm oder reich, dick oder schlank sind, sie haben eine Ausstrahlung, die mich in den Bann zieht. Auch wenn du nicht mit so einer Anziehungskraft das Licht der Welt erblickt hast, kannst du sie dir erarbeiten. In der Folge verrate ich dir die wichtigsten 9 Schritte dazu:

Schritt 1: Beeindrucke mit überzeugendem ersten Eindruck

Wir werden im Privat- wie auch im Berufsleben in erster Linie innerhalb von 100 Millisekunden nach unserem Lächeln, Händedruck, Blickkontakt, unserer Kleidung, Stimme und Wortwahl beurteilt. Die Menschen bilden sich dabei eine Meinung, die sich auch später nicht wesentlich ändert. Wir können dabei attraktiv, sympathisch und vertrauenswürdig wirken oder bei dieser ersten Analyse durchfallen.

Schritt 2: Lächle denn das ist gesund und macht unwiderstehlich

Lächle jeden Tag so oft wie möglich. Beim Lächeln oder Lachen wird verstärkt das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet. Lächle auch wenn dir nicht danach zu Mute ist, denn es hebt deine Stimmung. Ehrliches Lächeln erkennt dein Gegenüber an deinen Augen. Bei einem aufgesetzten und antrainierten Lächeln bleiben die Augen ausdruckslos und die Geste erstarrt zur Maske.

Schritt 3: Halte den Blickkontakt und lächle dabei

Es heißt nicht umsonst, dass die Augen der Spiegel der Seele sind. Der Blickkontakt ist das zentrale Element nonverbaler Kommunikation bei der Kontaktaufnahme, im Gespräch und auch bei Vorträgen. Wer keinen Blickkontakt hält oder sein Gegenüber anstarrt, hinterlässt einen negativen Eindruck. Ein tiefer Blickkontakt signalisiert Interesse und macht in Kombination mit einem Lächeln unwiderstehlich sympathisch.

Schritt 4: Achte auf korrekte Körperhaltung

Deine Körperhaltung erzählt den Mitmenschen viel von dir und deiner Persönlichkeit. Sie beeinflusst maßgeblich deine Wirkung auf andere und das bereits beim Betreten eines Raumes. Eine Schlapprige Körperhaltung mit hängenden Schultern hinterlässt nicht den Eindruck einer gesunden und souveränen Person. Gute Wirkung auf andere erzielst du mit geradem Rücken, den Schultern nach hinten und aufrechtem Gang. Überprüfe dich dabei immer wieder selbst.

Schritt 5: Nutze unwiderstehliche Rhetorik

Rhetorik ist die Kunst der Rede. Mit guten Reden überzeugst und begeisterst du andere Menschen. In vielen Situationen hängt der Erfolg von deinen rhetorischen Fähigkeiten ab. Sprich mit Überzeugung, drücke dich klar aus und vermeide es, dabei monoton zu werden. Unwiderstehlich reden zu können hat privat wie beruflich große Vorteile. Besuche bei Bedarf Rhetorik-Seminare, um dich weiterzubilden.

Schritt 6: Zeig deine positive Lebenseinstellung

Eine ausgeglichene und positive Lebenseinstellung ist motivierend und weckt das Vertrauen der Mitmenschen. Es gibt keine Probleme, sondern nur Herausforderungen, die es mutig zu meistern gilt. Eine positive Lebenseinstellung ist ansteckend und kann unwiderstehlich machen. Sie nimmt auf das mentale und körperliche Wohlbefinden positiven Einfluss.

Schritt 7: Bleib dir selbst treu

Menschen die authentisch und bescheiden sind, haben es im Leben leichter. Jeder von uns spielt seine Lebens-Rolle(n). Beruflich wie auch privat. Je weniger diese sich unterscheiden, desto authentischer wirkst du auf andere Menschen. Ein gesundes Selbstbewusstsein hilft dir dabei, deine wahre Persönlichkeit zu zeigen. Achte jedoch immer auch auf die richtige Mischung im Bezug auf deine Persönlichkeit, um nicht arrogant zu wirken.

Schritt 8: Interessiere dich für andere Menschen

Du gewinnst die Herzen der Menschen, wenn du dich für sie interessierst. Wer aktiv zuhört und seine ungeteilte Aufmerksamkeit unter Beweis stellt, macht sich beliebt, sympathisch und unwiderstehlich. So werden wertvolle Freundschaften geschlossen, die beruflich und privat von Nutzen aller Beteiligten sein können.

Schritt 9: Geh respektvoll mit Menschen um

Personen, die andere Menschen respektvoll behandeln, strahlen eine natürliche Autorität und Anziehungskraft aus. Bei solchen Menschen fühlt sich jeder wohl, gut aufgehoben und wertgeschätzt. Ein Sprichwort sagt: „Wie man in den Wald hineinruft, so kommt es zurück“. Wenn du andere Menschen respektvoll behandelst, wird dir auch Respekt entgegengebracht. Und wenn du dich selbst respektierst und genügend Selbstvertrauen hast, dann bist du gefestigt genug, um dich auch auf andere Sichtweisen einzulassen.

Fazit:

  • Jeder Mensch kann sich eine positive Ausstrahlung aneignen, um damit unwiderstehlich zu werden.
  • Dabei ist es ganz egal, ob du jung, alt, groß, klein, dick oder schlank bist.
  • Wichtig dafür ist nur, ob du deine Komfortzone dafür verlassen und dich weiterentwickeln willst.
  • Was hält dich davon ab? Wenn ich es schaffe, dann schaffst du es auch!

Starte noch heute damit. Für deinen Erfolg!

Dein auch ständig sich weiterentwickelnder

Guido – Autor: Guido Peternell

P.S.: Es gibt heutzutage schon viel zu viele Menschen, bei denen die Schwerkraft über ihre Mundwinkel gesiegt hat. Dieser Beitrag eröffnet dir die Chance, unwiderstehlich für viele deiner Mitmenschen zu werden. Du musst es nur TUN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.