Schlagwort-Archive: kundenmonitor

Hat die deutsche „Geiz ist geil Mentalität“ ausgedient?

Ich nehme eine aktuelle Nielsen-Umfrage bezüglich dem Thema „Geiz ist geil“ zum Anlass, auf das Thema einzugehen und meine Meinung dazu kundzutun.

Geiz 01-3Obwohl ich aus eigener Erfahrung einer AC-Nielsen-Umfrage zu unserem Autofahrer-Club Projekt www.euac.at nicht unbedingt viel von solchen Umfragen dieses Unternehmens halte, da sie außer horrenden Kosten meist nur subjektive Ergebnisse ergeben, will ich trotzdem darauf Weiterlesen

Wie innovativ sind Fahrschulen?

Können Fahrschulen ständig innovativ bleiben? Ich sage ja, wenn du Begeisterung zu deinem Credo machst und dieses mit Überzeugung vertrittst.

innovativ du 01-3Du wirst dich jetzt vielleicht wundern, dass ich dich mit „du“ anspreche. Beruflich ist es gar nicht so leicht zu entscheiden, wann ein „Du“ oder ein „Sie“ angebracht ist. Die Zeit schreitet voran und mit ihr wird alles liberaler. Ich gebe viele Seminare und bin auch regelmäßig zu Weiterlesen

Qualitätsmanagement ja oder nein?

Wer spricht heute nicht von Qualitätsmanagement? Wie schwierig es ist, solche Ansätze nachhaltig im Unternehmen umzusetzen weiß jeder, der sich ernstlich damit auseinandersetzt. Und doch gibt es dafür Systeme, die mit präzisen Qualitätsanalysen eine solche Umsetzung vereinfachen.

blog_Monitoring01-2Ein solches System – speziell für die Fahrschul-Branche entwickelt, liefert konkrete Verbesserungsansätze. Damit kann punktgenau an Schwachstellen angesetzt werden, womit die Konzentration auf das Wesentliche leicht fällt. Weiterlesen

Erfolgsfaktoren zur Marktpositionierung

Im letzten Beitrag schrieb ich, dass es wichtig ist, sich im Markt richtig zu positionieren. Zur Marktpositionierung sind einige Grundgesetze in der Betriebsführung zu berücksichtigen. Vorab jedoch eine wichtige Frage: „Wollen Sie die Energie aufbringen, sich und Ihr eventuell eingefahrenes Unternehmen zu verändern?“ Wenn ja, dann lesen Sie diesen Beitrag aufmerksam weiter und nützen Sie dadurch ein weiteres Mosaiksteinchen auf Ihren Weg nach oben!

Weiterlesen

Ist billig „billig“? Teil 2

Im Teil 2 von „Ist billig „billig“? habe ich mir gedacht, etwas über den Unternehmensbereich zu schreiben, der sehr stark für die Qualität der Dienstleistung Führerscheinausbildung zuständig ist. Nämlich das Know-how der Mitarbeiter. Ich weiß dass es Unternehmer(innen) gibt, die Mitarbeiter als Kostenfaktor sehen. Ich weiß auch dass die Kosten der Mitarbeiter in Österreichs Fahrschulen zwischen 45 und 65 Prozent vom Umsatz ausmachen. Und trotzdem wissen auch die meisten von Ihnen, dass es ohne Mitarbeiter nicht geht.

Die richtigen Mitarbeiter

blog_Mitarbeiter01-3Früher hieß es, die Humanressourcen (also Mitarbeiter/innen) sind für den Unternehmenserfolg entscheidend. Jim Collins in seinem Bestseller, „Der Weg zu den Besten: Die sieben Management-Prinzipien für dauerhaften Unternehmenserfolg“ ist nicht mehr dieser Meinung sondern behauptet, dass nur mehr die richtigen Mitarbeiter(innen) und diese richtig eingesetzt für dauerhaften Unternehmenserfolg sorgen. Weiterlesen

Ist billig „billig“? Teil 1

Manchmal habe ich das Gefühl, die Welt der Fahrschulen und der Konsumenten haben ganz schmale Berührungspunkte. An den Begriffen billig und teuer wird es deutlich. Hören wir uns bei Diskussionen die Argumente und Beschreibungen mancher Fahrschulbetreiber(innen) an, so sieht es eindeutig aus:

Billig = schlecht!

blog_billig001-2Leider ist dabei sehr oft undifferenziert negativ von Diskontfahrschulen oder von Leuten, die auf der Billigmasche reiten, die Rede. Dabei kann ich nicht immer billig mit schlecht und teuer mit gut in Verbindung bringen.

Weiterlesen