Rückblick auf den 4. Fahrlehrerkongress in Berlin (8)

Mit diesem Beitrag endet meine Rückblickreise auf den vierten Fahrlehrerkongress in Berlin. Alles in allem betrachtet war der Besuch des Kongresses in Berlin wieder eine Reise wert.

Fahrlehrerkongress AusstellerNeben den in den vergangenen 7 Artikeln beschriebenen hervorragenden Referaten stellten fast 80 Firmen ihre Artikel und Leistungen aus. Die Aussteller und Sponsorenliste liest sich wie das „Who is Who“ der Fahrschulbranche und es war sehr interessant, den Darbietungen der Anbieter zu lauschen.

Das Mittagsbuffet sponserten TÜV Hessen, TÜV Nord, TÜV Rheinland, TÜV Saarland, TÜV Süd und TÜV Thüringen. Die Kaffeepausen erfolgten auf Einladung von der Academy Holding AG und der Datapart Factoring GmbH.

Zur „Come Together“ Veranstaltung im Palais am Funkturm lud wie immer das Fahrschul-Team der Volkswagen AG unter der Leitung von Heinz Dowerg ein. Bei dieser Veranstaltung steht die Begegnung miteinander und der menschliche Austausch im Mittelpunkt. Die Veranstalter organisierten einen stimmungsvollen Abend nach gut „Berliner Art“. Neben der Sängerin Ria Hamilton wurde als Stargast Frank Zander aufgeboten, der die Teilnehmer mit seinen Songs auf die Tanzfläche sowie zu standing ovations trieb.

blog guido peternell: Volkswagen „Come Together“ Veranstaltung im Palais am Funkturm
blog guido peternell: Volkswagen „Come Together“ Veranstaltung im Palais am Funkturm
blog guido peternell: Volkswagen „Come Together“ Veranstaltung im Palais am Funkturm

Den mit Abstand größten Stand hatte die Volkswagen AG. Sie belegte den gesamten Bereich des Foyer 1, bei dem man in Kaffeepausen und Mittagspause immer vorbei oder durch musste. Dort wurde neben vielen anderen Modellen der neue Golf 7 präsentiert. Weiters wurde dort über die Volkswagenprodukte beraten und diskutiert.

Den zweitgrößten Stand hatte die BMW AG Vertrieb Deutschland, auf dem vor allem der Mini, die Nummer 1 aus Dakar für Ihre Fahrschule gekonnt in Szene gesetzt. Gleich daneben präsentierte sich die Audi AG mit ihren A1 Fahrschulmodellen.

blog guido peternell: BMW mit dem Mini und Audi mit den A1 Fahrschulmodellen

Nicht weniger stark vertreten war die Daimler AG, die ihre Modelle und die Next Generation „Fahrschulfahrzeuge mit Stern“ präsentierte. Sie nehmen für sich in Anspruch das Auto sowie den Führerschein erfunden zu haben und sind dadurch überzeugt, einen besonderen Beitrag zur Verkehrssicherheit durch Fahrschulautos zu leisten. Das Ergebnis: Eine Flotte von Fahrschulfahrzeugen für die höchsten Ansprüche des täglichen Fahrschuleinsatzes, Sonderausstattungen in jeder Preisklasse sowie Fahrschulpakete, die das von Ihnen gewählte Modell ganz nach Ihren Wünschen optimieren. Zudem waren noch Ford, Opel, Seat, Skoda, Citroën und Peugeot vertreten.

blog guido peternell: Daimler AG mit der Next Generation „Fahrschulfahrzeuge mit Stern“

Unter den Motorradausstellern war erstmals KTM-Sportmotorcycle GmbH mit einem Stand am Kongress vertreten. Der Zweiradhersteller mit Hauptsitz im oberösterreichischen Mattighofen hat seine Deutschland-Zentrale in Ursensollen bei Amberg in der Oberpfalz eingerichtet. Dort kümmert sich der Fahrlehrer Wolfgang Wachter (+43 09628 92110) um die Betreuung seiner Kollegen. Seit 2013 setzt KTM mit der weltweit ersten 125er einen neuen Höhepunkt bei der Mobilmachung der Jugend. Mit der KTM 125 Duke rollte da die erste 125er mit ABS an den Start und macht damit den Einstieg in die motorisierte Mobilität sicherer denn je.

blog guido peternell: KTM-Sportmotorcycle GmbH mit einem Stand am 4. Fahrlehrerkongress

Natürlich dürfen auch die Lehrmittelverlage nicht fehlen. Die beiden größten (Vogel und Degener) präsentierten dort auch ihre Produkte. Vogel präsentierte das PC-Professional Pad, neue Module in der BKF Weiterbildung, die Fahrschul-Manager Cloud, die mobile Fahrschulverwaltung, den Praxistrainer auf dem Pad, die kostenlose Fahren Lernen App, den neuen Variationen-Trainer und vieles mehr vor. Der Degener Verlag präsentierte sein Click & Learn 360° mit dem Sie überall lernen können, den neuen Fragebogen mit App, die neue STVO in der Taschenbuchausgabe, Ladungssicherungsmodelle, das BKF-Lernspiel und vieles mehr.

blog guido peternell: Lehrmittelverlage Vogel und Degener
blog guido peternell: weitere Verlage
blog guido peternell: Fahrlehrerversicherung und Aussenbereich

So das war’s mit meiner Rückblickserie auf den 4. Fahrlehrerkongress in Berlin. Ich hoffe, es war einiges für Sie dabei. Wenn ja, dann schreiten Sie rasch in die Umsetzung. Denn laut der 72 Stunden Regel ist es danach mit der Umsetzung vorbei. Mehr Bildmaterial vom Kongress finden Sie HIER. Und auch der 5. Fahrlehrerkongress wird in derselben Stadt am gleichen Ort stattfinden. Er wirft auch schon seine Schatten voraus. Der Termin ist bereits mit 14./15. November 2014 fixiert. Mehr darüber finden Sie HIER.

PS: Wenn Ihnen die Rückblick-Serie gefallen hat, dann freue ich mich hier unten auf Ihr Kommentar. Wenn sie Ihnen nicht gefallen hat, dann freue ich mich auch darüber, wenn Sie hier Ihre Verbesserungsvorschläge deponieren. Nur so kann ich darauf eingehen und konstruktives Feedback berücksichtigen. Danke.

– Autor: Guido Peternell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.