Materie folgt dem Geist

Es gibt gewisse Grundgesetze im Leben, die unumstößlich sind. Eines davon ist, dass Materie immer dem Denken (Geist) folgt. Umgekehrt ist das nicht möglich. Das heißt also, dass alle Dinge, die es heute gibt, immer von einer Idee ausgegangen sind. Das bedeutet jedoch auch, dass dein Erfolg oder Misserfolg von deiner Denke ausgeht. Das werde ich hier mit einigen Beispielen untermauern.

Die Materie ist eine Milliarde iPhones

iphone01-3Am 9. Jänner 2007 stellte Steve Jobs das erste iPhone vor. Mit dem Satz: „Wir werden heute Geschichte schreiben“ hatte er recht, denn bis heute hat Apple über eine Milliarde iPhones verkauft. Bevor es soweit war, musste erst die Idee geboren werden, mit der man damals den Marktführer Nokia einen Prozent Marktanteil abnehmen wollte. Du siehst also, dass das damals vorgestellte iPhone (Materie) erst der Idee (Geist) folgte.

Google will auch am Kuchen naschen

kuchen01-3Heute ist Apple durch Google stark unter Druck. Google sah, wie Apple mit dem iPhone tolle Geschäfte machte und hatte die Idee, ein Android Handy auf den Markt zu bringen, um auch vom Smartphone-Kuchen zu profitieren. Und so könnte ich das Thema weiterziehen. Ein 6,8 Zoll Display am Hisense X1 folgte dem damaligen 3,5 Zoll Display des ersten iPhones. Der Idee folgt die Materie.

Von der 2 Megapixel zur 41 Megapixel-Kamera

megapixel01-3Das Selbe kann ich durch Beispiele der Handykamera weiterführen. Das damalige iPhone hatte eine einzige Kamera mit 2 Megapixel. Heute haben Smartphones 2 Kameras mit bis zu 41 Megapixel. Dabei sagen Megapixel alleine gar nichts über die Fotoqualität aus. Ebenso großen Einfluss haben auch Auslösezeit, Autofokus und Bildstabilisator. Da musste wieder jemand die Idee (Denke) haben, der dann die Materie (mehr Pixel und dgl.) folgten.

TUN auf Materie ausrichten

ablenkung-smartphone01-3Vor 10 Jahren konnte sich noch kein Mensch vorstellen, wie stark uns das Smartphone beeinflussen wird. Es gab jedoch damals schon Personen, die ihr TUN auf diese Materie ausrichteten. Das Ergebnis heute kennst du. Das iPhone ist ein Kulthandy, für das sich Leute in Schlangen vor den Verkaufsshops anstellen. Manche schlafen sogar vor den Shop, um ja bei den ersten dabei zu sein, die ein solches Handy ergattern können. Und der Preis? Ich würde mich freuen, wenn die Fahrschulbranche auch solche Preise erzielen würde.

Ich werde erfolgreich

erfolgreich-werden01-3Es gibt immer wieder Menschen, die sich vornehmen, erfolgreich zu werden. Sie arbeiten ständig an ihrem Ziel: „Erfolgreich zu werden“. Und weil sie immer wieder an ihr Ziel (ihre Vision) denken, setzen sie diese auch in die Tat um. Ein solcher Mensch ist auch Elon Musk. Musk entwickelte (Idee) als Zwölfjähriger ein Videospiel (Materie) und verkaufte es an eine Computerzeitschrift.

Weltweit wichtigstes Onlinebezahlsystem

online-bezahlsystem01-3Musk gründete mit seinem Bruder ein Internetunternehmen, das er um 307 Millionen US-Dollar an Compaq verkaufte. Danach gründete er ein Unternehmen, das ein Onlinebezahlsystem entwickelte. Er fusionierte mit der Firma Confinity, die sich auf ein ähnliches Produkt namens PayPal spezialisierte. PayPal wurde zum weltweit wichtigsten Onlinebezahlsystem, das Musk 2002 um 1,5 Milliarden US-Dollar an eBay verkaufte. Mehr über Elon Reeve Musk kannst du hier erfahren. Immer wieder folgte Materie dem Geist – also der Idee.

Dein Denken entscheidet über deinen Erfolg oder Misserfolg

kopf01-3Jetzt glaubst du vielleicht, Musk hat Glück gehabt und der Zufall hat ihn geholfen. Musk weiß, dass sein Erfolg das Produkt seines Denkens, seiner Visionen, seiner Wünsche und seiner Ziele ist. Und diese Denkweise kannst auch du dir aneignen. Willst du in Zukunft also (noch) erfolgreicher sein, dann musst du heute schon daran glauben. Du kennst sicher die Situation, in der du dir etwas von Herzen gewünscht hast. Kannst du dich daran erinnern, wieviel Energie du für diesen Wunsch aufgebracht hast? Und genau diese Energie hat dich dazu gebracht, ins handeln zu kommen um dein Ziel – die Materie zu erreichen.

Energie führt zur Umsetzung

blog_Energie01-3Als erstes ist also die Idee (Denke), die auf dein Ziel (Vision) programmiert ist. Je mehr du dir dein Ziel wünscht, umso mehr setzt du Energie dafür ein. Diese eingesetzte Energie treibt dich an, an der Umsetzung zu arbeiten. Dafür werden Pläne, Strategien und Konzepte entwickelt, Geld aufgestellt, Partner oder Mitarbeiter gefunden und mit dem Projekt gestartet. Und was zum Schluss herauskommt, ist die Materie, die du mit deiner Denke (Idee) erschaffen hast.

Warum lässt der Erfolg auf sich warten?

blog_Fragezeichen01-2Und wenn du zurzeit nicht so erfolgreich bist, wie du es gerne sein möchtest, dann hast du dir sicher auch über das „warum“ Gedanken gemacht. Was ist dabei herausgekommen? Vielleicht erkennst du nach dem Lesen der oberen Absätze, dass deine Denke die Ursache für eine nicht zufriedenstellende Materie ist. Nur Sudern und Jammern führen nicht zum Erfolg. Wenn du so weitermachst wie bisher, dann wirst du auch die Ergebnisse einfahren, wie bisher. Wenn du damit zufrieden bist, ist es ok. Wenn nicht, dann musst du etwas an deiner Denke und deinem TUN ändern.

Die innere Einstellung

innere Einstellung 01-2Mach dir Gedanken über deine tägliche Arbeit. Arbeitest du an der Erreichung deiner Ziele oder frisst dein Arbeitsalltag den Großteil deiner Zeit? Hast du dabei genug Zeit, an deinem Geistbereich zu arbeiten oder wendest du die meiste Zeit für deinen Materiebereich auf? Überprüfe einmal deine innere Einstellung zu deiner Arbeit, zu deiner Person und deiner Erwartung, was deine Zukunft betrifft.

Das funktioniert sicher

yes01-2Wie gehst du an deine Projekte ran? Probierst du Projekte nur oder bist du mit Elan dabei, diese zum Erfolg zu führen? Sagt deine innere Stimme, ich probier’s aus oder denkst du: „Super, das funktioniert sicher, weil das Konzept passt, weil es die richtige Zielgruppe ist oder, weil wir das gemeinsam umsetzen werden?“ Ich hoffe, du hast erkannt, dass die Materie deinem Geist folgt und dass du für deine Denke keine Ausreden suchst. Denn zuerst war immer die Idee, die dann erst zu Materie wird.

PS: Oder bist du anderer Meinung? Egal welche Meinung du bist, lass uns bitte daran teilhaben. Hast du mit diesem Gesetz des Lebens eigene Erfahrungen gemacht? Welche Erfahrungen waren das?

PPS: Und wenn du gerne vor der Bewerbung meiner Beiträge eine Nachricht von mir erhalten willst, dann hinterlass hier unten deine E-Mailadresse.



– Autor: Guido Peternell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.