Marketing und Werbung – zwei ungleiche Zwillinge?

Mit dem Wort Marketing verbinden viele ihre Werbeaktivitäten. Dabei umfasst Marketing Kundenorientierung, Zielgruppenansprache, Marktsondierung, Werbeplanung sowie Konzepte zur Verkaufsförderung. Mitberücksichtigen müssen Sie dabei vorhandene oder zukünftige Kapazitäten, Kosten wie Erlöse sowie die Vertriebsplanung.

blog_Checkliste01-3Der richtige Start ins Marketing beginnt mit der Feststellung des Ist-Zustandes. Sie müssen jedoch bereit dazu sein, den Ist-Zustand herausfinden zu wollen! Sind Sie bereit, offen und ehrlich nach Ihrem Ist-Zustand zu forschen? Sind Sie bereit festzustellen, welches Verbesserungspotential in den einzelnen Bereichen Ihres Unternehmens lauert?

blog_das01-3Jetzt wird der/die eine oder andere sagen, JA, ich bin bereit! Der eine oder andere wird jedoch sagen, „das weiß ich doch schon alles, das brauch ich nicht erforschen.“ „Das hat doch noch nie funktioniert!“ „Das haben wir doch schon alles gemacht. „Das kostet nur wieder Zeit und Geld.“ Gut, die Letzteren können sich weiter über sinkende Schülerzahlen wundern und über ihre Mitbewerber ärgern. Und die anderen, die dazu bereit sind, für die wird der Artikel ab jetzt erst richtig interessant.

blog_bezahlen01-3Dass eine professionelle Kundenumfrage Geld kostet ist klar. Nicht einmal der Tod ist umsonst denn er kostet das Leben, den Sarg, das Grab, den Grabstein, die Blumen und vieles mehr. Und trotzdem ist eine Kundenumfrage der wichtige erste Schritt um festzustellen, wie meine Dienstleistung „Führerscheinausbildung“ am Markt empfunden wird. Mit ihr kann ich wichtige Bereiche wie allgemeine Zufriedenheit, Preis-/Leistungsverhältnis, Weiterempfehlungsquote, Theorieausbildung, Praxisausbildung, Servicequalität und vieles mehr konkret messen. Und dass eine solche Kundenumfrage nicht teuer sein muss und kaum Ihre kostbare Zeit verschwendet, kann ich Ihnen zeigen. Senden Sie mir eine kurze Nachricht und ich rufe Sie so rasch wie möglich zurück.

Wenn Sie nun Ihre Schwächen und Stärken festgestellt haben können Sie beginnen, einen Marketingplan zu erstellen.

blog_Analyse01-3Leider kenne ich nicht viele Fahrschulbetreiber(innen) im deutschsprachigen Raum, die sich diese Mühe machen. Einige Analysen belegen, dass nur 3% der Unternehmen strategische Planung betreiben, diese 3% jedoch um 46% mehr Gewinn haben! Grund genug, dies auch mit Ihrer Fahrschule zu tun. Um die Aufgabe ein wenig zu erleichtern, empfehle ich zum Einstieg in die Materie, mit einer professionellen Werbeplanung zu beginnen. Darüber lesen Sie in den nächsten Tagen im selben Blog.

Im nächsten Blog: Die professionelle Werbeplanung – ein Muss für Fahrschulen!

PS: Für Fragen oder Kommentare verwenden Sie bitte hier unten die Kommentarfunktion. Herzlichen Dank.

– Autor: Guido Peternell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.