Ist das Wissen über den eigenen Wahrnehmungs-Typus wichtig?

Die Frage nach dem Wissen, die ich in der Überschrift gestellt habe kann ich ganz klar mit JA beantworten. Ich werde Ihnen auch erklären, warum ich der Meinung bin, dass dies wichtig ist. In vielen Branchen besteht ein Überangebot – egal ob Produkte oder Dienstleistungen. Aus diesem Grund ist es für jede Branche wichtig, ihre potentiellen Kunden kennen und einschätzen zu lernen.

blog_Wirtschaftskrise01-3Trotz Wirtschaftskrise ist Geld vorhanden und wird auch oft wieder in den eigenen vier Wänden gebunkert. Auch das Erbkapital darf dabei nicht unterschätzt werden. Studien ergaben, dass 74% der Leute für individuelle Behandlung egal welcher Art mehr Geld ausgeben, als wenn sie ein(e) 08/15 Produkt/Dienstleistung erhalten. Ist das nicht Grund genug, mehr über potentielle Kunden erfahren zu wollen, um sie individueller bedienen zu können?

Viele sehnen sich danach, in der Masse ICH zu sein sowie als Individuum wahrgenommen, angesprochen und bedient zu werden. Die Unternehmen, die dies schon erkannt haben, haben es auch leichter am Markt.

Wenn Sie also ausführlich über die verschiedenen Wahrnehmungstypen bescheid wissen, dann können Sie potentielle Kunden einschätzen und ihnen individuelle Produkte und Dienstleistungen maßschneidern.

Die Wahrnehmungstypen sind beispielsweise durch Neurowissenschaften, NLP, Klinische Psychologie, Hypnotherapie, Dawna Markova, Suggestopädie, Bewusstseinsforschung und dgl. wissenschaftlich fundiert.

Um das Ganze nicht zu wissenschaftlich werden zu lassen beschränke ich mich auf die wichtigsten Wahrnehmungstypen: die visuellen, auditiven und kienästhetischen Wahrnehmungstypen. Diese verschiedenen Typen erkennt man an verschiedensten Dingen, die ich hier in meinem Blog an vier weiteren Tagen kommunizieren werde.

Warum nicht gleich?

blog_Maßband01-3Dieses Thema ist sehr umfangreich und Feedbacks auf meine bisherigen Blogs haben ergeben, dass ich es ein wenig zu gut meinte und die einzelnen Blogs zu lange geworden sind. Deshalb habe ich beschlossen, die Blogs kürzer zu halten, um die knapp bemessene Zeit meiner Leser nicht überzustrapazieren. Vielleicht steigt dadurch auch die bereits sehr gute Weiterempfehlungsrate weiter an.

Jedenfalls ist dieses Thema für jede Branche interessant. Und auch für Sie selbst, denn damit lernen Sie auch einzuschätzen, welcher Wahrnehmungstyp Sie selbst sind. Bis zum nächsten mal.

PS: Ich freue mich auf Ihr Feedback hier unten über die Kommentarfunktion.

– Autor: Guido Peternell

2 Gedanken zu „Ist das Wissen über den eigenen Wahrnehmungs-Typus wichtig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.