Hobby und Beruf, verträgt sich das?

Ob Fahrlehrer oder Fahrschulbetreiber, beruflicher Erfolg ist für jeden wichtig. Deshalb tust du ja auch etwas dafür. Du stellst dich zur Verfügung, wenn Not am Manne ist. Du liest Gesetze, Fachartikel wie auch Artikel und Bücher, die dich persönlich weiter bringen. Auch in deiner Freizeit besuchst du Schulungen und Weiterbildungen. Hat da ein Hobby auch noch Platz?

Mein Hobby sind meine Enkelkinder

enkalan01-3Vielleicht sollten wir uns an Kindern ein Beispiel nehmen. Meine beiden Enkelkinder sind dafür gute Lehrmeister für mich. Sie sind wunderbar und spielen, was das Zeug hergibt. Das Schöne dabei ist, sie lernen dabei spielerisch und abwechslungsreich. Und genau danach verlangt unser Gehirn. Nach Abwechslung, die uns entspannt und gleichzeitig unsere Kreativität anregt. Und was hat das mit einem Hobby zu tun?

Hobby und die heutige Arbeitswelt

hoeher01-3Als Kind hatten wir viele Hobbys, die wir uns, je älter wir werden, immer mehr abgewöhnen. In der heutigen Arbeitswelt hat kein Hobby mehr Platz. In einer Gesellschaft, in der es immer schneller, weiter, höher oder besser gehen soll, sind Hobbys schlecht angeschrieben. Dabei brauchen wir sie. Sie sorgen für Abwechslung, um entspannt neue, weitere Fähigkeiten zu lernen und auszubauen.

Hobby und deine Arbeit

hobby02-3Hat deine Freizeitbeschäftigung tatsächlich mit Freizeit zu tun, dann hat sie einen positiven Einfluss auf deine Arbeit und somit auch auf deine Karriere. Wenn du zum Beispiel das Hobby Fitness (Laufen, Radfahren, Wandern…) hast, dann trainierst du deine Ausdauer, die dir auch im Beruf hilft. Du wirst dann auch nicht gleich das Handtuch werfen, wenn etwas nicht so glatt läuft, wie du es dir vorgestellt hast.

Mein Hobby Lesen

lesen01-3Mit Lesen trainier(t)e ich mein Gehirn. Ich lese und las viele Bücher zu den Themen Kreativität, Management, Lernen, Lehren, Persönlichkeit, Psychologie, Marketing und so weiter. Das half mir enorm in meiner persönlichen Entwicklung weiter. Ich lernte dabei mit ungewöhnlichen Lösungsansätzen oft verworrene Situationen zu bereinigen. Und wenn du jetzt denkst, dass du keine Zeit dazu hast, dann muss ich dir sagen, dass du sie dir nicht nehmen willst.

Mein Hobby baute meinen Stress ab

masken01-2Der Fahrlehrerberuf ist schön und anstrengend. Oft werden die Nerven stark strapaziert und Erfolgserlebnisse lassen auf sich warten. Dadurch kann man reizbarer als gewollt sein, was für zwischenmenschliche Beziehungen nicht gerade förderlich ist. Ich bin beispielsweise nach einem harten Fahrschulalltag nach Hause gekommen und habe mich zirka eine Stunde mit meinem Hobby (venezianische Masken und Puppen) beschäftigt. Dadurch konnte ich meine Nerven beruhigen, meinen Blutdruck senken und meinen Stresslevel abbauen, bevor ich mich meiner Familie widmete.

Mein Hobby machte mich flexibler

masken02-3Im Designen von venezianischen Masken war ich totaler Autodidakt. Ich habe in Venedig vorher nur Masken gesehen, habe diese fotografiert und anschließend versucht, nachzubauen. Ich war dabei sehr gefordert, weil die ersten Ergebnisse nicht meinen Zielen entsprachen. Die Auseinandersetzung mit Design, Materialien und Endfertigung machten mich flexibler, da ich immer wieder umdenken musste. Damit kam ich Schritt für Schritt zu herzeigbaren Ergebnissen. Diese Flexibilität macht(e) mich auch beruflich erfolgreicher.

Mein Hobby und meine Gesundheit

blog_Bluthochdruck01-2In den ersten 10 Jahren meiner Selbstständigkeit arbeitete ich teilweise nächtelang durch, fuhr jährlich zwischen 50 und 100.000 Kilometer, lebte völlig ungesund ohne körperliche Ertüchtigung und nahm meistens Fastfood zu mir. Das Ergebnis sah ich auf meiner Körperwaage und mein Hausarzt ließ mich mit 220 Blutdruck nicht mehr aus seiner Ordination. Er fand die richtigen Worte für mich indem er sagte: „Guido, dein Zustand ist, als wenn du auf dem Überholstreifen der Autobahn sitzt und nur wartest, bis dich ein Auto abschießt!“

Du hast gleich viel Zeit wie ich

blog_Armbanduhr03-3Die Worte meines Hausarztes trafen mich zum richtigen Zeitpunkt und ich erinnerte mich wieder an mein Hobby „Sport“. Ich begann wieder mit dem Mountainbiken, Wandern, Walken, Snowboarden und Skifahren. Damit bin ich heute wieder fitter als damals, was mir die Gelegenheit gibt, mein Leben mit meiner Familie und meinen Enkelkindern noch erleben und genießen zu dürfen. Ich habe mir die Zeit dazu genommen, meine Arbeit und mein Leben genau zu hinterfragen und neu zu ordnen. Du hast keine Zeit? Jeder Mensch hat gleich viel Zeit. Die Frage ist nur, welche Prioritäten er setzt.

Hobby und vieles mehr

blog_Gehirn01-2Wie bereits oben beschrieben, haben Hobbys Einfluss auf unsere Gesundheit, unser Sozialverhalten, unser Wohlbefinden und unsere Fähigkeiten. Studien haben bewiesen, dass Hobbys auch beim Lernen helfen. Regelmäßig von der Arbeit abgelenkte Gedanken machen aufnahmefähiger. Sie sind sozial, wenn man sie beispielsweise in der Gruppe ausübt und helfen auch, mit Kritik umzugehen. Dies stärkt deinen Charakter, der auch für berufliches Weiterkommen erforderlich ist.

Suchst du ein Hobby?

suchen01-2Finde ein Hobby, das zu dir passt. Vielleicht eines, das einfach zu beginnen und du alleine ausführen kannst. Vor allem dann, wenn du beruflich eingespannt bist und dir dadurch wenig Zeit für deine Freizeit nimmst. Egal was es auch ist, es muss dir Freude machen. Ich zum Beispiel habe gerade einen Krippenbaukurs abgeschlossen und werde zu Weihnachten meine Enkelkinder mit einer selbst gebauten Krippe unter dem Christbaum überraschen.

PS: Du hast eine bessere Idee? Dann freue ich mich, wenn du sie uns in den Kommentaren hier unten verratest. Was ist dein liebstes Hobby und wie hilft es dir in deinem beruflichen Alltag?

– Autor: Guido Peternell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.