Hat die deutsche „Geiz ist geil Mentalität“ ausgedient?

Ich nehme eine aktuelle Nielsen-Umfrage bezüglich dem Thema „Geiz ist geil“ zum Anlass, auf das Thema einzugehen und meine Meinung dazu kundzutun.

Geiz 01-3Obwohl ich aus eigener Erfahrung einer AC-Nielsen-Umfrage zu unserem Autofahrer-Club Projekt www.euac.at nicht unbedingt viel von solchen Umfragen dieses Unternehmens halte, da sie außer horrenden Kosten meist nur subjektive Ergebnisse ergeben, will ich trotzdem darauf eingehen. Geiz ist geil hat ja die letzten Jahre die Konsumation stark beeinflusst.

Vom Schnäppchenjäger zum Premium-Käufer?

geiz Schnäppchen 01-2Deutschlands Schnäppchenjäger sollen sich von „Geiz ist geil“ Käufern in unglaublicher Geschwindigkeit zu ausgabefreudige Genießer gewandelt haben und somit die internationalen Konsumforscher verblüffen? Wer‘s glaubt wird selig. Oder liegt es vielleicht doch an der Fahrschul-Branche selbst, dass fast jede zweite oder dritte Kommunikation in sozialen Netzwerken nach kurzer Zeit in Preisdiskussionen abgleitet?

Viel teurer als meine Mitbewerber

teurer 02-3Ich bin ja schon viel teurer als meine Mitbewerber; Ich habe die zumutbare Preisschwelle erreicht; Ich habe Mitbewerber, die fahren immer unter meinen Preis hinein; Mein Gebiet wirft nicht mehr ab; Ich erwarte mir vom Verband, dass er sich für eine Preisregulierung wie bei Rechtsanwälten und Notaren stark macht und so weiter, und so fort. Ich könnte die Liste der Wortmeldungen in dieser Richtung noch weiter verlängern jedoch glaube ich, dass du weißt, was ich meine.

Die Schranke in deinem Kopf

Schranke 02-2Jetzt wird der eine oder andere sagen, dass es sich in der Nielsen-Umfrage um Produktinnovationen handelt und diese nicht auf die Fahrschul-Branche umgelegt werden kann. Ich sehe es jedoch so, dass sich die Führerscheinausbildung in Konkurrenz mit vielen Produkten befindet. Bedenke dabei einfach das Handy oder die elektronischen Medien, die bei unserer angeblich Geiz ist geil Zielgruppe kosten dürfen, was sie wollen. Ist dieses „JA ABER“ nicht wieder nur die Schranke in unseren Köpfen? Sind viele von uns nicht selbst „Geiz ist geil“ Praktizierer?

Der Führerschein ist etwas Gutes für potentielle Kunden

blog_führerschein02-3Fakt ist, dass die Nielsen-Umfrage ergeben hat, dass sich die Konsumenten mit Auto, Fernseher, Erfrischungsgetränk und vieles mehr einfach was Gutes tun wollen. Ist der Führerschein nicht auch was Gutes für sie? Ist es schon bin ich der Meinung und dieser Meinung solltest auch du sein, denn dann siehst du vieles in deiner täglichen Arbeit positiver als bisher und hast keinen Grund, über das Konsumverhalten und die Werte deiner potentiellen Kunden zu zweifeln, geschweige sogar zu meckern.

Wie zielgruppengerecht ist deine Dienstleistung?

zielgruppe01-126% der Befragten nannten „SICH WAS GUTES TUN“ und weil die Produkte „NEU“ sind als wichtigste Kaufmotive. Somit ist es höchste Zeit darüber nachzudenken, wie „NEU“ dein Produkt „Führerschein“-Ausbildung ist. Wann hast du das letzte Mal deine Ausbildung aktualisiert? Damit meine ich nicht die „fachliche“ Aktualisierung, sondern die „didaktische und pädagogische“ Aktualisierung. Oder einfach auch die Aktualisierung der Tatsache, dass du heute etwas anders mit deinen Kunden umgehen musst als vor 10 oder 15 Jahren.

Für mich nichts Neues

blog_Monitoring01-2Die Nielsen-Umfrage ergab für mich in Bezug auf „Geiz ist geil“ und den damit verbundenen Preis nichts Neues. Auch wenn die Wertigkeit des Preises für die Nielsen-Experten erstaunlich war. Da sieht man wieder, wie punktgenau wir mit unserem KundenMONITOR© liegen und wie unsinnig die Angst vor der Frage: „Was kostet bei euch der Führerschein!“ in vielen Fahrschulen noch immer ist. Was soll denn der potentielle Kunde sonst fragen wenn er erstmals in eine Fahrschule kommt?

Wie „up-to-date“ bist du mit deinen Mitarbeitern?

up-to-date01-1Deshalb ist in dieser Kommunikation deine und deiner Mitarbeiter Professionalität gefragt. Dir muss klar sein, dass nur für 20% der deutschen Konsumenten der Preis vorrangig ist. Jetzt stellt sich nur die Frage, hast du genau diese 20% der potentiellen Kunden in deiner Fahrschule? Wenn ja, dann solltest du daran arbeiten, die Schranken in deinem Kopf zu öffnen und nicht immer nur den Fehler auf die anderen zu schieben.

Gestiegene Kauflust

Kauflust 01-2Das Statistische Bundesamt analysierte, dass hohe Tarifabschlüsse bei stabilen Preisen die reale Kaufkraft beflügelt. Die Frage ist nur, wie kannst du dich mit deiner Fahrschule gegen die oben genannten Konkurrenten (allem voran das iPhone) behaupten? Der Führerschein hat kein so kurzes Ablaufdatum wie beispielsweise ein Smartphone oder Flachbildfernseher. Er begleitet die Konsumenten meist ein Leben lang und leistet dabei sehr gute Dienste. Wenn du dir dessen bewusst bist dann muss dir auch klar sein, dass so ein „Juwel“ auch einen ansprechenden Preis haben muss, wenn er als wertvoll angesehen werden soll. Deshalb ist Führerschein und Geiz ist geil keine gute Kombination.

Was kannst du mit Neuheit in deiner Fahrschule verbinden?

Innovation 01-2Die Neuheit ist ebenfalls mit 26% der Kaufgrund Nummer eins. Jetzt kann man darüber nachdenken, was in der Fahrschulbranche mit Neuheit verbunden werden kann. Da wäre einmal das neue, jugendliche Outfit (Innen- wie Außenwirkung) der Fahrschule. Auch neue, ansprechende Schulfahrzeuge, die vor neuem (alle zur Verfügung stehenden Assistenz-Systeme) nur so strotzen. Oder neue Lernmethoden, die schulgepeinigte Fahrschüler begeistern und von denen sie in ihrem Freundeskreis erzählen, ohne dass man sie danach fragt.

Außendarstellung deiner Fahrschule

Außendarstellung 01-2Du sprichst mögliche Konsumenten nur dann an, wenn sie Bedarf an einem Führerschein haben. Das verleitet den einen oder anderen dazu, sein Marketing zu vernachlässigen. Wenn du einen Kunden erst zu bewerben beginnst, wann dieser einen Bedarf hat, dann kann es für deine Fahrschule schon zu spät sein. Auch wenn der Kunde immer wieder neu erobert werden möchte, muss sich dein Fahrschulauftritt bereits in seinem Kopf festgesetzt haben. Er muss unbewusst wahrnehmen, wenn er deine Schulfahrzeuge, dich oder deine Mitarbeiter sieht. Ebenso wenn er Werbeinstrumente von dir sieht. Du siehst also, dass du nie früh genug beginnen kannst, um die Gunst des Kunden zu werben. Es liegt an dir und deinen Mitarbeitern.

PS: Ich freu mich auf deine Kommentare hier unten.

– Autor: Guido Peternell

2 Gedanken zu „Hat die deutsche „Geiz ist geil Mentalität“ ausgedient?

  1. Volker

    Habe, lieber Guido, schon heute früh Deinen Blog gelesen.
    Super geschrieben!
    Vor allem natürlich auch kritisch.
    Es findet, und das ist mein Eindruck, folgende Veränderung statt:
    Entweder Du bist erfolgreich als Discounter, die Kunden sind da.
    Oder du sprichst den Premiumkunden an, diese Kunden sind ebenfalls da.
    In der Mitte werden die Fahrschulen den Überlebenskampf führen.
    Ist aber nur mein Eindruck.
    Nochmals herzlichen Dank für Deinen wunderbar geschriebenen Blogbeitrag!

    Antworten
    1. Guido Peternell Beitragsautor

      Servus Volker,

      danke für dein Feedback. Du siehst die Lage gestochen scharf. Ich sehe die Branchensituation genauso wie du sie schilderst. Die Masse der Fahrschulen der goldenen Mitte (das sind alle ähnlichen Fahrschulen zwischen Diskont und Premium) sind für mich die Standard-Fahrschulen. Könnte man auch 08/15 Fahrschulen sagen. Diese werden immer weniger, denn diese gleiten auf der schiefen Ebene der Fahrbahn immer mehr in den Diskont-Bereich ab und werden es dort sehr schwer haben, auf Dauer überleben zu können.

      Auf der anderen Seite gibt es ebenfalls die Standardfahrschulen, die etwas ändern wollen. Sie strengen sich an, in den Premium-Bereich zu kommen. Diese Anstrengung muss viel höher sein denn die müssen die schiefe Ebene nach oben. Geben sie nach, werden sie wieder abgleiten.

      Einige haben es bereits verstanden und handeln danach, die große Masse wurstelt so weiter wie bisher und glaubt, dass der billige Preis das einzige Marketing-Instrument ist. Und dnn gibt es auch noch die Gruppe, die in der ach so „goldenen Mitte“ einfach die Preise erhöhen, ohne TopQualität und Leistung zu bringen. Das sind dann die ganz schlauen.

      Volker, danke für dein Feedback und schönen Abend.
      Liebe Grüße auch an Swetlana
      Guido 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.