Fahrschulmarketing, ja oder nein?

Erfolgreiches Fahrschulmarketing zu betreiben ist alles andere als leicht. Originell, zielgruppengerecht, interaktiv und emotionell soll es sein. Dabei kennen viele Fahrlehrer den Unterschied zwischen Marketing und Werbung gar nicht.

0% Beschiss dafür 100% Durchkommen

Werbung mit Qualität zum Durchkommen © by www.inline.at

Werbung ist nur ein Teilbereich des Marketings. Den Begriff Fahrschulmarketing zu beschreiben ist nicht so einfach. Ich sehe darin die Bemühung, die Dienstleistung Führerscheinausbildung samt aller dazugehörigen Produkte zu verkaufen. Und zum Thema Verkaufen hier meine kleine Geschichte:

Was ist die wichtigste Aufgabe eines Fahrlehrers?

Diese Frage stelle ich gerne in meinen Seminaren an die Fahrlehrerschaft und bekomme dann Antworten wie: „Die Fahrschüler bei der Prüfung durchzubringen;“ „Ihnen das Fahren beizubringen;“ „Freundlich und geduldig zu sein;“ „Sie zu selbstständigen Verkehrsteilnehmern auszubilden“ und vieles mehr.

Dann sage ich: „Ja, das ist natürlich alles richtig, aber wen willst du freundlich und geduldig ausbilden oder bei der Prüfung durchbringen, wenn du keine Fahrschüler hast?“ Das alleine sollte dir zeigen, dass Fahrschülergewinnung und somit Fahrschulmarketing für dich und deine Fahrschule enorm wichtig ist.

Marketing kann man in einem Tag lernen. Leider braucht man aber ein Leben lang, um es zu beherrschen. (Peter Drucker)

Ich brauche nicht mehr Fahrschüler

Und wenn du jetzt denkst, dass du mit deiner Kundenanzahl zufrieden bist und du mit Fahrschulmarketing nichts auf dem Hut hast, dann sage ich, dass diese Einstellung sehr gefährlich sein kann. Gefährlich deshalb, weil heute oder morgen ein Mitbewerber neben dir aufsperren kann und dir dann deinen Fahrschülerstand empfindlich verkleinern kann. Du glaubst nicht? Gibt es da nicht so ein Sprichwort das besagt, dass ein neuer Besen gut kehrt?

Die meisten Fahrschüler sind Einmaltäter

Du hast in deinem Einzugsgebiet eine begrenzte Anzahl von potenziellen Fahrschülern, die sich bei Bedarf eine Fahrschule aussuchen. Das kann deine oder eine deiner Mitbewerber sein. Wenn du einzigartig bist und es nicht kommunizierst, weil du kein Fahrschulmarketing betreibst, dann weiß der Markt nicht, dass du einzigartig bist. Fahrschüler haben keinen Vergleich, denn sie sind in den meisten Fällen Einmaltäter. Sie kommen meist einmal oder wenn’s gut geht ein weiteres Mal zu einer Ergänzung, um eine Führerscheinausbildung zu absolvieren. Deshalb musst du Gutes tun und darüber sprechen.

Tu‘ gutes und kommuniziere es

Das ist ein Teil von Fahrschulmarketing, auch wenn es dafür den Glaubenssatz „Eigenlob stinkt“ gibt. Vergiss diesen Glaubenssatz! Wenn du deinen Fahrschülern gutes tust dann wissen sie das nicht, denn für sie ist das alles ganz normal. Sie haben keinen Vergleich, sondern nur die Infos ihrer Freunde. Und diese Infos auch nur, wenn ihre Freunde während ihrer Führerscheinausbildung diverse Aha-Erlebnisse hatten und deshalb darüber reden.

Viele erkennen zu spät, dass man auf der Leiter des Erfolges einige Stufen überspringen kann. Aber immer nur beim Hinuntersteigen. (William Somerset Maugham)

Meine neue Motivation

Ich habe die letzte Zeit viele Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen geführt. Der Grund dafür war die Frage, ob ich meinen Blog aufrechterhalten oder schließen soll. Die vielen positiven Rückmeldungen haben mich dazu bewogen, mit meinen Blogbeiträgen wieder Gas zu geben. Unter Gas geben verstehe ich, NUTZEN für Fahrschulbetreiber und Fahrlehrer zu geben. Und genau das ist meine Leidenschaft wie auch Hobby zugleich.

Das bedeutet, dass ich in der Folge wieder regelmäßig hier zu diversen Fahrschul-Themen wie auch Fahrschulmarketing meine Beiträge schreiben werde. Ich würde mich freuen, wenn du sie liest, kommentierst und auch deinen Kollegen weiterempfiehlst.

Mein Geschenk an dich

Ich habe für dich 13 Gratis-Tipps, die dein Fahrschulmarketing sofort verbessern in ein kleines E-Book verfasst. Es sind 13 Tipps, kurz zusammengefasst und zur Umsetzung bereit. Zudem gibt es dazu eine Checkliste, die dir die Umsetzung der 13 Gratis-Tipps erleichtert. Klick auf das folgende Bild, um die 13 Gratis-Tipps samt dazugehöriger Checkliste herunter zu laden.

13 GRATIS-TIPPS mit BONUS-CHECKLISTEJetzt oder nie!

Wenn du diese 13 Gratis-Tipps, die dein Fahrschulmarketing sofort verbessern haben möchtest, dann musst du jetzt zuschlagen. Alles was du dir vornimmst musst du innerhalb von 72 Stunden beginnen. Wenn du das nicht tust, dann sinkt die Chance auf ein Prozent, das Projekt jemals umzusetzen. Schuldige gibt es dafür mehrere. Zwei davon sind die mangelnde Entschlossenheit und der innere Schweinehund. Bedenke: Jede große Sache beginnt mit dem ersten Schritt.

PS: Wenn du Fragen hast, dann schreib mir bitte und gib meiner Facebook Seite ein „Gefällt mir“, um laufend Tipps und Tricks für mehr Fahrschüler und mehr Umsatz zu erhalten!

10 Gedanken zu „Fahrschulmarketing, ja oder nein?

  1. Michael Frank

    Hallo Guido,
    vielen Dank für deine 13 Gratis-Tipps für das Fahrschulmarketing.
    Allerdings funktioniert der Link nicht. Er bringt mich nur bis hierhin:

    „Ups, diesen Inhalt gibt es wohl nicht.
    Es sieht so aus, als ob wir nicht das finden konnten, wonach du gesucht hast.“

    Dann gelange ich nur auf deine firmeneigene WebSite. Soll das so sein? (Auch das könnte Marketing sein …)

    Viele Grüße aus dem Norden

    Antworten
    1. Guido Peternell Beitragsautor

      Servus Michael,

      vielen Dank für dein Interesse und vielen Dank für dein Feedback.
      Ja leider, der Link zu den 13 Gratis-Tipps, wie du dein Fahrschulmarketing sofort verbesserst, hat leider nicht funktioniert.

      Entschuldige noch einmal. Fehler sind menschlich, jedoch unerfreulich. Für dich und für mich.

      Natürlich versuche ich solche zu vermeiden, doch die Materie, in der ich mich hier bewege, setzt einen enormen Lernprozess voraus. Wichtig ist, dass Pannen rasch nach Bekanntwerden behoben werden.

      Ein großes Dankeschön an dich Michael, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast. Ich weiß nicht, wie oft ich den Downloadprozess getestet habe. Zig-Male war es sicher und da muss ich doch zum Schluss beim immer weiter optimieren eine kleine Hürde mit Folgen eingebaut haben.

      Danke nochmals und liebe Grüße

      Guido

      PS: Hier der Link zum Download
      https://www.inline.at/blog/13_fahrschulmarketing_gratis-tipps/

      Antworten
  2. Björn Fink

    Vielen Dank für deine Arbeit . Ich habe mir beides bereits heruntergeladen und kann es nur weiterempfehlen…ausser an meine direkten Mitbewerber….😁 . Danke das du deinen Blog weiter führst.
    Ich werde mich bald auch nochmals persönlich bei dir melden .
    LG Björn

    Antworten
    1. Guido Peternell Beitragsautor

      Servus Björn,

      danke für dein Interesse und Feedback. Es ist schön, wenn meine Arbeit wertgeschätzt wird.

      Liebe Grüße nach Hürth und erfolgreichen Wochenstart

      Guido 🙂

      Antworten
  3. Ilsemann Wolfgang

    Lieber Guido,
    wer hier mit liest, umsetzt, freundlich anwendet, hat schon gewonnen. Ich schreibe es aus 33 Jahren der Selbstständigkeit. Billig anbieten, dass kann jeder und freut sich über einen Zulauf, der kaum zu bewältigen ist. Am Jahresende ist nach Abzug der Steuern bei weitem nicht das übrig, was die Arbeit wert ist.
    Wer sich da hochpreisig absetzen will, muss Marketing geschickt einsetzen.
    Seit Jahren lese ich mit, setzte viel um um war erfolgreich. Für diese Tipps muss man monatlich in Marketinginstutitionen sehr viel Geld bezahlen.
    Weiter so, ich bin zwar inzwischen in Pension, fühle mich aber in vielen Beiträgen bestätigt u n d lerne bei Dir nie aus. 🤗
    Beste Grüße
    Wolfgang Ilsemann
    Fahrlehrerforum Deutschland

    Antworten
    1. Guido Peternell Beitragsautor

      Servus Wolfgang,

      vielen Dank für dein Feedback. Ich freue mich, wenn Leute nicht nur MITlesen, sondern auch ihre Meinung dazu kundtun.

      Du hast vollkommen Recht. Billig anbieten kann jeder. Der Billigste sein kann aber immer nur einer. Und dann geht die Preisspiralle nach unten los mit dem abwechselnd billiger als der/die Mitbewerber zu sein. Das hat jedoch mit Unternehmertum nichts zu tun.

      Danke nochmals und liebe Grüße
      Guido 🙂

      Antworten
  4. Ronny Elsinger

    Halle Guido,
    auch ich habe deine Gratis Tips heruntergeladen und finde es sehr gut dass du deinen Blog weiter führst.
    Gerne würde ich auch wieder ein Seminare von dir besuchen. Solltest du dich entschließen ein solches durchzuführen, lass es mich wissen- kein Weg wäre mir zu Weit.

    Viele liebe Grüße auch an deine Familie

    Ronny Elsinger

    Antworten
    1. Guido Peternell Beitragsautor

      Servus Ronny,

      danke für dein Feedback. Schön dass dir kein Weg zu weit wär, eines meiner Seminare zu besuchen. Ich habe diesbezüglich etwas in der Pipeline, was jedoch noch einiges an Lern- und Organisationsaufwand für mich bedeutet. Wenn es spruchreif ist, werde ich es kommunizieren.

      Liebe Grüße nach Nürnberg

      Guido 🙂

      Antworten
    1. Guido Peternell Beitragsautor

      Guten Morgen Volker,

      das ist schön, wenn ich mit meinen Beiträgen zum Nachdenken anrege. Noch mehr freut es mich, wenn sie dich auch zum Handeln bringen. Dafür ist ganz besonders jetzt auch mein [10 Wochen Gratis-Kurs] gedacht, denn kein Wissen und Know-how ist nützlich, wenn ich es nicht umsetze und nur so weiter mache, wie bisher.

      Deshalb meine Empfehlung:
      Zeit nehmen, aufmerksam lesen, zu mir passendes notieren und in mein Handeln und Wirken einbauen.

      Viel Erfolg dabei/damit und danke für dein Feedback. Liebe Grüße
      Guido 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.