Fahrausbildung nach Plan

Fahrausbildung nach Plan

FreeImages.com/Cristian Cargnello

Pädagogisches zur praktischen Ausbildung

Preise senken kann jeder. Es braucht aber Verstand, um eine bessere Dienstleistung zu kreieren und es braucht Können, um diese bessere Dienstleistung zu verkaufen.

In diesem Seminar geht es nicht um die Hardware (Räumlichkeiten, Ausstattung, Fahrzeuge und dgl.), sondern um die Software, also das Ansehen, das sich eine Fahrschule erarbeiten muss.

Wer planvoll ausbildet und diesen Plan mit seinen Fahrschülern bespricht, mit diesen gemeinsam Änderungen vornimmt und sie bei Ausbildungsschritten MITentscheiden lässt, entspricht wichtigen Kriterien der Erwachsenenbildung, verhandelt nicht mehr über weitere Fahrstunden sondern über den Ausbildungsstand und über die Ausbildungsziele. So entsteht ein Dialog zwischen Fahrlehrer und Auszubildenden, durch den der Fahrlehrer schrittweise die Verantwortung an den Fahrschüler abgeben kann und damit das wichtige Ausbildungsziel – die selbstständige Fahrweise des Azubis positiv beeinflussen kann.

Nicht die Quantität, sondern die Qualität der Fahrausbildung steht im Vordergrund. Es geht also um mehr Leistung, mehr Qualität und um mehr Service. Wenn du mehr darüber wissen willst, dann empfehle ich dir, das Seminar zu buchen.

Seminarinhalte

  • Fahrausbildung nach Leitfaden
  • Die Ausbildungsstufen
  • Der Lernprozess
  • Gründliches Üben hilft sparen
  • Erklärungen während der Fahrt
  • Die Planung der Fahrstunden
  • Die Fahrstundengliederung
  • Die Dokumentation

Nutzen

  • Die konsequente Arbeit mit dem Lehrplan und der Diagrammkarte führt zu inhaltlicher Argumentation und nicht zur allseits bekannten Frage: „Wieviel Fahrstunden brauche ich noch?“

Schwerpunkt

  • Fahrlehrer-Entwicklung, Sensibilisierung auf das Thema und Erkennen der Trainings-Notwendigkeit

Ziel

  • Die Arbeit der Fahrlehrer mit hilfreichen und praxiserprobten Tipps zu erleichtern

Zielgruppe

  • Fahrlehrer(innen)