E-Mailmarketing für Fahrschulen?

E-Mailmarketing für Fahrschulen? Wie soll das funktionieren? Dafür brauche ich ja E-Mailadressen. Woher soll ich diese bekommen? Ist das nicht aufdringlich…?

E-Mailmarketing für Fahrschulen?

E-Mailmarketing für Fahrschulen? | © by www.inline.at

Das sind alles berechtigte Fragen zum Thema E-Mailmarketing, die ich dir im Laufe dieses Beitrages zur Gänze beantworten werde. Vorausgesetzt, du liest dir dieses Thema in Ruhe genau durch. Warum ich das so betone? Weil es mir ein Anliegen ist, hier Inhalte für deinen Erfolg zu veröffentlichen. Das mache ich mit viel für dich kostenlosen Arbeitsaufwand. Arbeitsaufwand, den ich auch anders nutzen könnte.

Für deinen Erfolg!

Diese drei Worte haben (zu) viele aus meiner E-Mailliste noch nicht verstanden. Und deshalb gehe ich hier kurz darauf ein. Ich habe eine Liste von 468 E-Mailadressen, an die ich wöchentlich meine E-Mails versende. Von diesen versendeten 468 E-Mails werden 28% geöffnet und 25% davon lesen meinen Blogbeitrag. Schön, dass du unter denen bist. Andere aus meiner Liste haben den Nutzen dieser Beiträge (noch) nicht erkannt. Wie auch, wenn sie ihn gar nicht lesen.

Warum ist das so?

Es gibt die Gewinner und die Verlierer. Die Gewinner verwenden Informationen und Know-how, um daraus Gewinn zu schlagen und sich damit weiterzuentwickeln. Die Verlierer verwenden Informationen nur passiv, um sie zu haben oder zu horten. Gewinner setzen Informationen in Taten um. Verlierer verlieren sich im Informationen sammeln und halten immer wieder Ausschau nach neuen Informationen. Sie sind geborene Möglichkeitsseher, ohne den Schritt zum Möglichkeitsnutzer zu gehen. Das ist jetzt keine Themenverfehlung, sondern war mir ein persönliches Anliegen. Und jetzt zum Thema E-Mailmarketing für Fahrschulen.

Gewinner sind nicht Menschen, die immer gewinnen, sondern Menschen, die nicht aufgeben, wenn sie einmal verloren haben.

Warum E-Mailmarketing?

E-Mailmarketing ist ein preiswertes Marketingwerkzeug. Es erfolgt digital und sollte ein fixer Bestandteil des Marketing-Mix sein. Dabei fallen keine Papier-, Kuverts-, Druck-, Kuvertierungs- oder Portokosten an. E-Mailmarketing ist flexibel, schnell und automatisierbar. Es ist einfach zu handhaben und vom PC aus umsetzbar. Die meisten Tools liefern dir aussagekräftige Statistiken (siehe oben Absatz 3) und Entscheidungsgrundlagen.

Weitere Vorteile

E-Mailmarketing ist interaktiv und ermöglicht dir, direkt mit dem Empfänger per Link mit dir und deiner Webseite, deinem Kontaktformular und dergleichen zu interagieren. Dadurch wird der Empfänger von deinen Infos nicht erschlagen, sondern holt sich die für ihn relevanten Infos selbst ab. Durch zustimmungs-basiertes Eintragen in deine E-Mailliste hast du keine Streuverluste, da sich der Empfänger aktiv in diese Liste eintragen muss und austragen kann. Der weitaus größere Rücklauf ist messbar und sorgt für geringere Kosten als andere Kontakte mit deiner Zielgruppe.

Regelmäßiger Kontakt

Wie wichtig regelmäßiger Kontakt mit Interessenten, potenzielle Kunden, Fahrschüler und Ex-Fahrschüler ist habe ich im Beitrag „Empfehlungsmarketing, das Non plus ultra?“ schon erläutert. Um das noch einmal zu unterstreichen, habe ich die folgende Grafik für dich erstellt. Sie zeigt dir, dass du durch regelmäßigen Kontakt mit zum Beispiel eines Newsletters viel länger und intensiver in Erinnerung bleibst als mit nur einem Kontakt wie zum Beispiel einer Kampagne oder eines Gewinnspiels.

E-Mailmarketing Behaltens- und Vergessenskurve

E-Mailmarketing Behaltens- und Vergessenskurve | © by www.inline.at

Nichts wird langsamer vergessen als eine Beleidigung und nichts eher als eine Wohltat. (Martin Luther)

Was ist E-Mailmarketing?

E-Mailmarketing ist eine Mischung aus E-Mail-Newslettern mit aktuellen Informationen und vorgefertigten E-Mails in geplanter Reihenfolge, die man Autoresponder nennt. Newsletter könnten aktuelle Infos wie Angebote, Informationsvideos, Auszeichnungen, neue Mitarbeiter, neue gesetzliche Bestimmungen und dergleichen beinhalten. Autoresponder sind E-Mails, die automatisch auf eingehende E-Mails durch vorgefertigte E-Mails antworten. Die bekanntesten Autoresponder sind Abwesenheits- oder Urlaubsmitteilungen im normalen E-Mailverkehr.

Was unterstützt dich beim E-Mailmarketing?

Bei deinem E-Mailmarketing unterstützt dich eine E-Mailmarketing-Software. Sie hilft dir dabei, Interessenten zu gewinnen (E-Mailadressen zu sammeln), diese mit vorgefertigten Informationen zu versorgen und dadurch als Fahrschüler zu gewinnen. Und das nicht nur zu deinen Öffnungszeiten, sondern 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche und 52 Wochen im Jahr.

Macht das deine Webseite?

Das kann ich mir nicht vorstellen. Was hinterlassen dir deine Webseitenbesucher? Wer baut den Kontakt zu deinen Webseitenbesuchern auf? Tragen sie wenigstens ihre E-Mailadresse in dein Kontaktformular auf deiner Webseite ein? Erhalten die eingetragenen Webseitenbesucher von dir die oben beschriebene Autoresponder-Serie mit Infos, die ihnen Nutzen bringt? Erhalten sie von euch einen regelmäßigen Newsletter, der sie daran erinnert, dass sie auf deiner Seite waren?

Das Ziel ist, Kunden zu gewinnen

Alle diese Maßnahmen zielen darauf ab, aus dem Webseitenbesucher, der sich bei dir nur informieren wollte, einen Kunden zu machen. Dazu gibst du ihn im Vorfeld Nutzen durch ein kostenloses Produkt (freebie). Damit baust du Vertrauen zu ihm auf. Wenn er Vertrauen zu dir hat, dann bucht er leichter bei dir seine Führerscheinausbildung. Dann kannst du ihm leichter dein Angebot schmackhaft machen.

Nach der Führerscheinbuchung

Nach der Buchung seiner Führerscheinausbildung trennt sich deine E-Mailliste in Kunden und Nicht-Kunden. Beide separaten Segmente werden weitergepflegt. Das E-Mailmarketing-Programm nimmt dir dabei verwaltende und kontrollierende Arbeiten ab. Es versendet für dich automatisch die jeweils richtigen E-Mails. Dazu gehören je nach Programm ein paar Klicks und passende Texte.

Man merkt nie, was schon getan wurde, man sieht immer nur, was noch zu tun bleibt. (Marie Curie)

Was für ein kostenloses Produkt soll ich anbieten (freebie)?

Das ist eine gute Frage. Dabei solltest du in die Haut deiner Interessenten schlüpfen. Stell dir dazu folgende Fragen: Was hält sie nachts wach? Wovor haben sie Angst? Was sind ihre heimlichen Wünsche? Womit kannst du ihnen schon im Vorfeld Nutzen geben? Daraus kann sich für dich und deine Interessenten das ideale kostenlose Produkt geben. Dies könnte beispielsweise ein E-Book oder Video zu den Themen Lern-Tipps oder Angstbekämpfung sein. Zum Beispiel ein Handbuch wie „Keine Angst vor dem Führerschein“ zum Herunterladen, wenn er seine E-Mailadresse eingetragen und bestätigt hat.

Habe ich den Gewinner in dir geweckt?

Wenn ja, dann suche dir eine E-Mailmarketing-Software aus. Ich verwende zum Beispiel
Klick Tipp. Richte zu deiner Homepage eine Eintragungsseite (Landingpage) ein, die das Ziel hat, die E-Mailadresse des Besuchers zu erfahren. Binde diese Seite so in deine Homepage ein, dass alle Besucher dorthin geführt werden.

Schaffe mit deinem freebie einen Anreiz, die E-Mailadresse einzutragen. Sende jedem neuen Kontakt eine einführende E-Mail-Serie, die gut durchdacht ist. Leite in den E-Mails auf dein erstes Angebot hin. Überlege dir dafür eine interessante Aktion. Sende jedem neuen Kunden und jedem, der sich gegen das Angebot entschieden hat, eine weitere E-Mailserie. Pflege den Kontakt zirka alle ein bis zwei Wochen mit nützlichen Inhalten.

Bin ich eine Antwort schuldig geblieben?

E-Mailmarketing für Fahrschulen kann funktionieren. Die E-Mailadressen sammelst du über eine vorgelagerte Seite ein, auf der du dein freebie zum Herunterladen anbietest. Und aufdringlich sind E-Mails für Leute nicht, die sich selbst in deine Liste eingetragen haben und die Möglichkeit nutzen können, sich jederzeit mit nur einem Klick aus dieser wieder austragen zu können.

PS: Für deinen Erfolg. Ich freu mich auf dein Feedback.

PPS: 13 GRATIS-Tipps, die dir täglich mehr Fahrschüler bringen!

13 GRATIS-Tipps, die dir täglich mehr Fahrschüler bringen!

13 GRATIS-Tipps, die dir täglich mehr Fahrschüler bringen!

Das könnte dich auch interessieren:

– Autor: Guido Peternell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.