Durchstarten mit neuer, besserer Denkweise

Kleinere und größere Herausforderungen begleiten uns ein Leben lang. Um diese meistern zu können, ist die richtige Denkweise vom Vorteil. Mit diesem Beitrag lade ich dich zum Durchstarten ein. Lass damit geschehenes hinter dir und konzentriere dich auf deine Zukunft.

Durchstarten mit neuer, besserer Denkweise
Durchstarten mit neuer, besserer Denkweise | © by guidopeternell

Neu durchstarten kannst du immer, wenn du die richtige Denkweise hast, dir die richtigen Ziele setzt und täglich etwas für deine Zielerreichung tust. Wie das geht, verrate ich dir hier:

Ich musste in meinem Leben im Sport wie auch im Business oft neu durchstarten und Hindernisse überwinden. Dabei habe ich gelernt, mit meinen Erfahrungen wie Fehlern, Feedback und Rückschlägen richtig umzugehen. Besonders als Ski- und Snowboardrennläufer lernte ich, die Fehler, die ich machte, nicht als Misserfolg, sondern als Chance zu sehen.

Für mich gab es deshalb nur durchstarten, mich meinen Herausforderungen stellen, weiter trainieren und mich weiterzuentwickeln. Damit eignete ich mir meine Denkweise an, die mich immer weiterbrachte. Für mich gibt es im Leben immer wieder Möglichkeiten, über mich und mein Können hinauszuwachsen. Nur so konnte ich im Sport und im Business das erreichen, was ich erreicht habe.

Ich war und hatte in vielen Dingen kein Talent, das mir angeboren war

Aus diesem Grund war ich offen für alles und dankbar, dazulernen zu dürfen. Scheitern, Vermeiden oder Aufgeben waren für mich keine Optionen. Durchstarten, weiterkommen, lernen und trainieren begleiten mich mein Leben lang, um mir die gerade benötigten Fähigkeiten anzueignen. Angst vor Fehlern kannte und kenne ich nicht.

Unsere Denkweise beeinflusst maßgeblich unser Tun

Dies erkannte ich schon sehr früh durch das Lesen vieler Bücher von erfolgreichen Persönlichkeiten. Das und vieles andere qualifiziert mich dafür, dir meine Denkweise zu vermitteln und dich damit bei deinem Durchstarten zu unterstützen. In der Folge verrate ich dir mein 9 Punkte-System.

„Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.“

Buddha

1. Warum und womit willst du durchstarten?

In erster Linie gilt es zu eruieren, ob du mit deiner gegenwärtigen Situation zufrieden bist, warum du Erfolg haben willst und was dich zu Bestleistungen anspornen kann. Wenn du deinen Warum auf die Spur gekommen bist, dann schreib es auf oder visualisiere es und platziere es dort, wo du immer wieder darüber stolperst. Am Schreibtisch, in der Küche, am Badezimmerspiegel sind nur drei der geeigneten Orte, die dir immer wieder ins Auge stechen.

Frage dich, warum du endlich weiterkommen willst, du deine Situation verändern willst, du mit deinem Unternehmen neu durchstarten möchtest, du dir dieses oder jenes Ziel gesetzt hast und dergleichen. Nur wenn „dein Warum“ vom Herzen kommt, wirst du die Herausforderungen freiwillig auf dich nehmen und den nötigen Antrieb haben, es auch zu vollenden.

2. Übernimm die volle Verantwortung

Die Grundlage einer besseren Denkweise bildet die Erkenntnis, dass du allein über deinen Erfolg oder Misserfolg entscheidest. Du bist derzeit da, wo dich dein Denken hingebracht hat. Bist du zufrieden damit? Wenn ja, dann ist ja alles gut, wenn nein, dann ändere etwas daran. Du selbst kannst entscheiden, wie du auf äußere Einflüsse, Umstände oder Misserfolge reagierst. Übernimm Verantwortung für dein Denken, Handeln und Tun.

3. Zum Durchstarten brauchst du Ziele

Und zwar eigene Ziele. Eigene Ziele sind das innere Navigationsgerät, das dich beim Durchstarten unterstützt. Dein inneres Navi zeigt dir deinen privaten wie auch beruflichen Weg. Es motiviert dich, auch die größten Hürden aus dem Weg zu räumen und manövriert dich auch durch schwierige Zeiten.

Visualisiere deine Ziele, denn das fördert deren Erreichbarkeit und deine bildhafte Vorstellungskraft. Unsere Gedanken spielen sich meistens in Bildern ab. Je öfter gleiche oder ähnliche Bilder in deinen Gedanken auftauchen, umso kräftiger werden diese. Deshalb kann das bildhafte Vorstellen der eigenen Ziele erheblich zu deren Erreichen beitragen.

4. Hab Mut zum Durchstarten

Jedes Projekt erfordert Mut, es anzugehen. Nimm die sich daraus ergebenden Herausforderungen an. Lass dich auf Dinge ein, die du noch nie beherrscht hast. Je öfter du das tust, desto schneller wirst du den Erfolg eine Chance geben, zu dir zu kommen. Versteck dich nicht hinter deiner Angst. Mit Training kannst du deine größten Ängste überwinden. Je öfter du mutig bist, umso mehr wirst du dafür belohnt.

5. Stetes Lernen fördert deinen Erfolg

Natürlich kann sich deine Denkweise nicht von heute auf morgen ändern. Regelmäßiges Lernen hilft dir jedoch beim Durchstarten und hält dich ständig in Bewegung. Nur durch Lernen, Üben und Trainieren kannst du erfolgreich werden und bleiben. Lernen kannst du (fast) immer und überall. Die heutigen Medien wie Hörbücher, Podcast, Blogbeiträge und dergleichen helfen dir dabei.

Ich habe mir bei meinen jährlichen 40 – 60.000 gefahrenen Kilometern jahrelang Hörbücher reingezogen und damit unglaubliche Kompetenz aufgebaut. Dadurch bin ich kontinuierlich gewachsen und war meiner Konkurrenz immer mehrere Schritte voraus. Wann hast du das letzte Mal so richtig gelernt?

Doch Achtung, ein Wissens-Junkie ist noch lange kein Umsetzer. Du musst das Gelernte auch anwenden, üben, trainieren und erfolgreich umsetzen. Nikolaus B. Enkelmann sagte: „Nur die Übung macht den Meister!“ Je mehr und schneller du gelerntes umsetzt, desto schneller wirst du deine Ziele erreichen.

6. Hast du Vorbilder? Dann lerne von ihnen

Ich habe von den besten Coaches am Markt lernen dürfen, und dafür bin ich noch heute sehr dankbar. Ob die jetzt meine Vorbilder waren, kann ich gar nicht genau beschreiben. Fakt ist, dass ich mir genau angesehen habe, welche Verhaltensweisen sie an den Tag legten. Manche zeigen dir sehr anschaulich und greifbar, wie du in deiner Position erfolgreich agieren kannst.

Nikolaus B. Enkelmann und Gerd Ammelburg lernten mir in ihren Rhetorik Kursen viele Sprach- und Verhaltensweisen. Sie lernten mir jedoch auch, trotz aller Rhetorik ich selbst zu bleiben und keine schlechte Kopie anderer zu werden. Deshalb habe ich mir meine Coaches immer genau angesehen, das von ihnen übernommen, was mir hilfreich erschien und bin damit meinen eigenen Weg gegangen.

7. Vermeide zum Durchstarten Perfektionismus

Perfekt und Durchstarten sind schwer zu vereinbaren. Ich habe lange gebraucht, um das zu begreifen. Auch heute tappe ich hie und da noch in die Perfektionsfalle. Dann entsinne ich mich jedoch schnell wieder darauf, dass 20 Prozent unserer Arbeiten für 80 Prozent derer Ergebnisse verantwortlich sind (Pareto-Prinzip).

8. Ausreden verhindern dein Durchstarten

Die meist gebrauchte Ausrede lautet: „Ich habe keine Zeit!“ Diese Aussage bedeutet, dass du nicht bereit bist, Zeit DAFÜR (wofür auch immer) aufzuwenden! Wenn du also durchstarten möchtest, dann musst du Zeit dafür investieren. Wenn du erfolgreich(er) werden möchtest, ohne Zeit dafür zu investieren ist es so, als würdest du einen Lottogewinn erwarten, ohne in einen Lottoschein zu investieren.

Ausreden verhindern nur deinen Erfolg. Anstatt Ausreden für deine jetzige Situation zu finden, suche nach Lösungen. Stelle dir die Frage, welche Alternativen dich deinen Zielen näherbringen. Lösungsorientiertes Denken regt deine Innovation und Selbstreflektion an. Damit kannst du deine Erfolgschancen erhöhen.

9. Starte durch, auch wenn du dich noch nicht bereit dazu fühlst

Wann ist der Zeitpunkt zum Durchstarten perfekt? Nie!!! Mein Durchstarten war auch nicht perfekt. Zuerst wollte ich meine Selbstständigkeit nebenberuflich ausüben. Gesichert durch das Netz einer sicheren Anstellung als Geschäftsführer mit 110 Prozent Einsatz. Diese Sicherheit sollte mir mein Durchstarten als Selbstständiger erleichtern. Durch eine unüberlegte Aussage meiner damaligen Chefin kündigte ich jedoch und damit war mein Sicherheitsnetz Vergangenheit.

Dabei war ich noch gar nicht für meine selbstständiges Durchstarten bereit. Der Herzenswunsch, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen war jedoch vorhanden. Den idealen Zeitpunkt gibt es nicht. Dabei ist der richtige Zeitpunkt gar nicht das Kriterium, sondern nur ein Vorwand, die damit verbundene Veränderung vor sich herzuschieben. Meine Empfehlung lautet deshalb klar: „Triff eine Entscheidung und TU es einfach!“

Für deinen Erfolg!

Dein oft durchstartender

Guido – Autor: Guido Peternell

P.S.: Wenn du etwas in deinem Leben verändern willst, dann hast du genau jetzt die Möglichkeit dazu.

Newsletter abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.