Archiv der Kategorie: Qualität & KundenFEEDBACK

Fahrschülerfeedback – Will ich das?

Das ist eine gute Frage. Fakt ist, dass Fahrschülerfeedback zum Fahrschulmarketing dazu gehört. Und da stellt sich eine ganz wichtige Frage: Was ist dir lieber, Fahrschülerfeedback erfolgt „ungezügelt“ in den sozialen Medien oder „geordnet“ in ein eigenes Fahrschülerfeedbacksystem?

Fahrschülerfeedback-Will ich das?

Fahrschülerfeedback-System © by www.inline.at

Früher war es so, dass ein zufriedener Fahrschüler die Fahrschule an drei bis fünf Freunde weiterempfohlen hat. Heute empfiehlt nur ein begeisterter Fahrschüler die Fahrschule weiter. Früher war es so, dass ein unzufriedener Fahrschüler Weiterlesen

Die Beschwerde als große Chance

Nein nicht schon wieder eine Beschwerde. Ist das die richtige Reaktion auf eine Kundenbeschwerde? Oder kannst du aus jeder Beschwerde etwas lernen? Eines vorweg genommen: „Ja du kannst“. Jedoch nur, wenn du auf Wiedergutmachung aus bist und ein professionelles Beschwerdemanagement betreibst.

Freu dich über eine Beschwerde

freuen01-4Über eine Beschwerde freuen? Dirk Nonnenmacher von der Unternehmensberatung Hogreve & Cie. hat sich auf Beschwerde und deren Management spezialisiert und meint, dass Weiterlesen

So bewerteten Fahrschüler 2012 ihre Führerschein-Ausbildung

Um über die Qualität der Führerscheinausbildung (die Fahrschüler bewerten) zu informieren, vergibt die INLINE Consulting GmbH & Co KG jährlich ein QualitätsSIEGEL für Fahrschulen. Das QualitätsRANKING umfasste 2012 insgesamt 52 von 340 österreichischen Fahrschulen von denen 44 durch genügend Fragebogenrückläufe am QualitätsRANKING teilnehmen konnten.

blog_QualitätsSIEGEL01-3Das QualitätsSIEGEL erhöht die Transparenz und schafft Anreiz, die Leistungen rund um die Führerscheinausbildung kontinuierlich zu steigern. Das Ranking basiert auf dem Qualitätsmesssystem des INLINE KundenMONITORS. Die Methode erfolgt durch eine Weiterlesen

Nein, schon wieder eine Beschwerde?

Bei 95% aller Beschwerden wird den Kunden das Gefühl vermittelt, dass er Unrecht hat! Dabei ist ein reklamierender Kunde normalerweise sehr emotionsgeladen. Auch jener Kunde, der anfangs noch vollkommen gelassen wirkt. Durch seine Beschwerde und die deutlich vorgebrachte Verärgerung werden Sie vom Kunden erst einmal ganz schön in die Ecke gedrängt. Und Sie haben wahrscheinlich auch schon erlebt, wie Kleinigkeiten in Ihren Äußerungen zum Ausbruch führten.

blog_Service-Glocke01-3Der Service Ihres Unternehmens wird von einem Kunden bemängelt obwohl es nun wirklich nicht an Ihnen liegt. Sie sind ja alle restlos überlastet und geben sich trotzdem so viel Mühe. Er bezweifelt Ihre Kompetenz bei der Bearbeitung seines Anliegens und greift Weiterlesen

Qualitätsmanagement ja oder nein?

Wer spricht heute nicht von Qualitätsmanagement? Wie schwierig es ist, solche Ansätze nachhaltig im Unternehmen umzusetzen weiß jeder, der sich ernstlich damit auseinandersetzt. Und doch gibt es dafür Systeme, die mit präzisen Qualitätsanalysen eine solche Umsetzung vereinfachen.

blog_Monitoring01-2Ein solches System – speziell für die Fahrschul-Branche entwickelt, liefert konkrete Verbesserungsansätze. Damit kann punktgenau an Schwachstellen angesetzt werden, womit die Konzentration auf das Wesentliche leicht fällt. Weiterlesen