Bewerbungsgespräch professionell führen

Wenn du eine freie Stelle in deiner Fahrschule neu besetzen willst, dann ist das Bewerbungsgespräch ein wichtiger Schritt dazu. Es hilft dir dabei, den idealen Mitarbeiter zu finden. Verlässliche Mitarbeiter sind eine der wichtigsten Ressourcen einer erfolgreich funktionierenden Fahrschule.

Bewerbungsgespräch professionell führen

Bewerbungsgespräch professionell führen | © by www.inline.at

In guten Fahrschulen steigen die Schülerzahlen. Das erhöht die Herausforderung erfolgreicher Fahrschulbetreiber. Viele der Mitarbeiter sind bereits über 50 Jahre alt. Sie werden sich früher oder später in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschieden. Für die müssen rechtzeitig adäquate Nachfolger gefunden werden. Ein Grund mehr, sich mit der Materie zu beschäftigen. Und heute geht’s ums Thema Bewerbungsgespräch.

Um ein Bewerbungsgespräch professionell führen zu können gehört einiges an Vorbereitung dazu. Studiere dazu mit Hilfe der Bewerbungsunterlagen die Qualifikation und den beruflichen Werdegang der Bewerber. Mach dir Gedanken darüber, welche Infos für dich noch notwendig sind. Formuliere dazu diverse Fragen, die dir im Bewerbungsgespräch weiterhelfen können.

Definiere das Ziel des Bewerbungsgesprächs und erstelle eine Liste weiterer notwendiger Fragen. Stelle für den Bewerber detaillierte Infos über seinen Arbeitsplatz und deine Fahrschule bereit. Bereite für das Gespräch einen störungs- und unterbrechungsfreien Gesprächsort vor.

Wähle einen Beruf, den Du liebst und Du wirst keinen einzigen Tag Arbeit haben im Leben. (Konfuzius)

Um das Vertrauen des Bewerbers zu gewinnen und ihn zur offenen Mitarbeit einzuladen, solltest du pünktlich zum Gespräch erscheinen, freundlich sein, eine Beziehung zu ihm aufbauen, bei der Sache sein und ihm den notwendigen Respekt erweisen. Vertrauensbildend ist auch wie oben bereits beschrieben das Bereitstellen notwendiger Informationen und die Erklärung, wie du bei der Stellenbesetzung vorgehst.

Dein Ziel des Bewerbungsgespräches ist, Informationen zu sammeln, um beurteilen zu können, ob der Bewerber der richtige Mann oder die richtige Frau für deine Fahrschule ist. Diese Informationen könnten Berufserfahrung, Ausbildung, persönliche Ziele, Verlässlichkeit, allgemeine Einstellung usw. betreffen.

Die Auskunftseinholung

Stell dazu allgemeine, öffnende Fragen wie:

  • „Können Sie mir mehr darüber erzählen, wie …?“ oder „Was ist dann passiert?“ oder „Was haben Sie als nächstes getan?“

Stell kurze Fragen wie:

  • „In welchem Sinne?“ oder „Inwiefern?“

Hör dir die Antworten gut an. Du solltest 80% zuhören und 20% selbst sprechen. Ist eine Antwort zu wenig informativ dann frage:

  • „Könnten Sie mir das näher erklären?“ oder „Erzählen Sie mir mehr darüber?“

Kontrolliere mit einfachen grundlegenden Fragen das Fachwissen des Bewerbers.

Denk dabei jedoch an den Grundsatz: „Fachidiot schlägt Kunden tot!“

Ermuntere mit folgenden Fragen den Bewerber zu Werturteilen:

  • „Wie halten Sie es mit der Pünktlichkeit, mit der Einstellung gegenüber der Arbeit?“ oder „Wie ist es um Ihr persönliches Engagement für eine Sache bestellt?“ oder „Welches Verhältnis hatten Sie zu Ihren früheren Kollegen?“

Frag den Bewerber nach Kreuzungen in seinem Leben

Kreuzungen sind Situationen, in denen der Bewerber eine Richtungsänderung gemacht hat. Frag ihn nach dem Grund, diese Richtung gewählt zu haben. Setz Pausen gezielt ein. Der Bewerber, der mitbekommt, dass du noch etwas von ihm erwartest, wird dir auch mehr erzählen.

Mach reflektierende Feststellungen wie:

  • „Sie waren ziemlich aufgeregt wegen dieser Sache?“ oder „Sie waren der Meinung, dass …?“

Setz dabei öffnende Fragen ein wie:

  • „Was hat Sie dazu veranlasst?“

Musterfragen zur Einstellung gegenüber Arbeitsstellen

  • „Würden Sie mir etwas über Ihre letzte Stellung erzählen?“
  • „Wie würden Sie einen typischen Arbeitstag schildern?“
  • „Was war für eine erfolgreiche Tätigkeit in Ihrer letzten Position entscheidend?“
  • „Was sind Ihre persönlichen Stärken?“ „Warum?“
  • „Welche Aufgaben fallen Ihnen am schwersten?“ „Warum?“
  • „Was macht Ihnen bei Ihrer Tätigkeit die meisten Probleme?“ „Mit welchen kommen Sie am wenigsten zurecht?“ „Warum?“ „Wie gehen Sie damit um?“
  • „Was war Ihre bedeutendste Leistung in Ihrer letzten Position?“
  • „Inwiefern haben Sie die Qualität Ihrer Position verbessert?“
  • „Inwiefern haben Ihre bisherigen Positionen Sie darauf vorbereitet, größere Verantwortung zu übernehmen?“
  • „Was hat Sie veranlasst, Ihre letzte Stelle aufzugeben?“

Dem guten Frager ist schon halb geantwortet. (Friedrich Nietzsche)

Musterfragen zur Beziehung zu Menschen

  • „Wie würden Sie Ihren derzeitigen Chef beschreiben?“
  • „Welche Stärken hat Ihrer Meinung nach Ihr derzeitiger Chef?“ „Inwiefern?“
  • „Welche Schwächen hat Ihrer Meinung nach Ihr derzeitiger Chef?“ „Wieso?“
  • „Auf welche Art und Weise hat Ihr Chef Ihre Arbeit unterstützt?“
  • „Wofür erhielten Sie Lob?“ „Kritik?“
  • „Wie würden Sie Ihre derzeitigen Kollegen charakterisieren?“
  • „Warum gab es Unstimmigkeiten mit Ihren Kollegen?“
  • „Wie beschreiben Sie Ihre Beziehung zu Ihren derzeitigen Kollegen?“
  • „Mit welcher Art Menschen arbeiten Sie gerne zusammen?“
  • „Welche Charaktere behagen Ihnen weniger?“
  • „Was ist für Sie wesentlich im Umgang mit Menschen?“
  • „In welchen Ausschüssen/Komitees sind/waren Sie vertreten?“ „Was ist/war Ihre Aufgabe darin?“

Musterfragen über die Ambitionen

  • „Was ist für Sie beruflich wichtig?“
  • „Was würden Sie lieber vermeiden?“
  • „Was erwarten Sie sich von dieser Stelle?“
  • „Hat Ihnen das in Ihrer derzeitigen Position gefehlt?“
  • „Welche Position glauben Sie in fünf Jahren einzunehmen?“
  • „Was unternehmen Sie, um Ihre Karriereziele zu verwirklichen?“
  • „Wie sehen Ihre Lohnvorstellungen aus?“
  • „Auf welcher Basis beruhen Ihre diesbezüglichen Erwartungen?“

Ob ein Mensch klug ist, erkennt man an seinen Antworten. Ob ein Mensch weise ist, erkennt man an seinen Fragen. (Nagib Mahfuz)

Musterfragen zur Selbsteinschätzung

  • „Was halten Sie für Ihre größte Stärke als Mitarbeiter?“
  • „Auf welchen Gebieten würden Sie sich gerne verbessern?“ „Warum?“
  • „Was motiviert Sie?“
  • „Warum haben Sie sich für diesen Tätigkeitsbereich entschieden?“

Musterfragen zur Einbringung von Kenntnissen

  • „Was reizt Sie an der beworbenen Arbeitsstelle?“
  • „Was qualifiziert Sie Ihrer Ansicht nach für diese Position?“
  • „Welche Teilbereiche dieser Tätigkeit wären neu für Sie?“
  • „Welche zusätzlichen Ausbildungen wären Ihrer Meinung nach notwendig, damit Sie die Stelle hundertprozentig ausfüllen könnten?“

In diesem Beitrag habe ich die Themen behandelt, die für dich als Fahrschulbetreiber wichtig sind. Im nächsten Beitrag „Stellenbewerber und deren Infobedarf“ geht es unter anderem auch darum, welche Informationen du deinem Bewerber zur Verfügung stellen sollst.

Für deinen Erfolg!

Dein freut sich, dir bei deinen Bewerbungsgesprächen helfender

Guido 🙂 – Autor: Guido Peternell

P.S.: Ich freu mich auf dein Feedback, hier unten in der Kommentarfunktion.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

13 GRATIS-Tipps für mehr Fahrschüler und mehr Umsatz!

13 Gratis-Tipps, die dein Fahrschulmarketing sofort verbessern © by Guido Peternell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.