Anders zu sein ist gesünder

Anders sein? Wie? Tag täglich sind wir mit diversen Veränderungen konfrontiert, die uns teilweise an die Belastungsgrenzen bringen. Demografische Verschiebungen machen aus der Bevölkerungspyramide derzeit eine unförmige, etwas bauchige Rolle, die zukünftig – wenn sich nicht rasch etwas ändert – in einen Alterspilz auswachsen wird.

anders Arbeitsbelastungen 01-3Es ist nicht anders, als erwartet, dass sich die Altersstruktur von den unter 20-Jährigen hin zu den über 60-Jährigen verschiebt, was die Bevölkerung überaltern lässt. Hinzu kommen steigende Arbeitsbelastungen durch sich ständig verändernde Herausforderungen. In Ballungszentren mit gut ausgebauten öffentlichen Verkehr lässt das Führerscheininteresse nach, was so manchen Fahrschulbetreiber die Sorgenfalten auf die Stirn zaubern.

Sichtweise 02-3Diese Zeit kann jedoch auch abwechslungsreich und spannend sein. Je nachdem von welcher Sichtweise man sie betrachtet. Wenn du in der Lage bist, deine Ressourcen zu nutzen, dann wirst du dich auch in dieser Zeit weiterentwickeln und durch anders als die Masse zu sein erfolgreich zurecht finden.

Schweinehund tun01-2Diese Zeit fordert unseren Hochleistungsmotor „Gehirn“ und wir tun gut daran, die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu nutzen. Aus diesem Grund nehme ich jede mögliche Gelegenheit wahr, etwas dazu zu lernen. Lernen und Wissen alleine nützen jedoch noch nichts, denn du wirst nur an deinen Ergebnissen gemessen. Somit heißen die Zauberwörter für Erfolg in diesem Fall Handeln, Umsetzen, Tun und dergleichen.

90% der Menschen sind Zuschauer

blog_Menschen01-3Es gibt viel zu viel Mittelmaß, Ja-Sager und Personen, die sich lieber auf andere verlassen, anstatt selbst zu denken, zu handeln und dafür die Verantwortung zu übernehmen. 90% der Menschen sind Zuschauer, die sich an anderen orientieren und der Masse anpassen. Sie ignorieren Empfehlungen, haben alles schon gesehen, gewusst und getan ohne damit jemals erfolgreich gewesen zu sein. Sie bleiben somit ihren Glaubenssätzen treu und stehen sich damit selbst im Weg.

Verlasse das Hamsterrad

blog_Hamsterrad01-2Erfolgreich sein ist einfach und wenn du aufhörst, es zu verhindern, dann kann der Erfolg auch dich erreichen. Du steigst dann auf in die Liga der Entscheider, die ihr gesamtes Potenzial aktivieren und abrufen. Schieb‘ es nicht auf die lange Bank, spring‘ aus deinem Hamsterrad oder über die Brüstung deiner Komfortzone und starte noch heute deinen Weg in deine erfolgreiche(re) Zukunft. Menschen die Entscheidungen treffen, produzieren Ergebnisse. Alle anderen nur Ausreden. Somit wirst du anders als die anderen.

Was bist du für eine Person?

blog_Frage02-2Bist du wie die oben beschriebenen Personen oder bist du anders? Bist du jemand, der nach Gebührenordnung, mehr Aufsicht oder Bestrafung der schwarzen Branchenschafe ruft? Bist du jemand der sich als Opfer sieht oder in Selbstmitleid versinkt? Es ist gefährlich zu jammern und in sozialen Medien kräfteraubende Diskussionen zu führen. Das beeinflusst nicht nur deine Stimmung sondern auch die zur Verfügung stehende Energie, die dir dann bei Kraft, Ausdauer, Kreativität, Innovation und Mut fehlt.

Deine Sichtweise steuert dein Verhalten

Sichtweise 03-4Es ist notwendig, altes zu überdenken und das Durchschnittliche zu hinterfragen. Wenn du jedoch die Angststarre vorziehst, dann bist du kaum in der Lage, anders zu sein und neue Ideen zu entwickeln, Chancen zu erkennen und neue, innovative Wege zu gehen. Deine Sicht der Dinge ist dafür verantwortlich, wie du dich fühlst! Die Kraft deiner Gedanken kann dich antreiben oder bremsen. Deine Sichtweise ist dein Antriebsmotor und beeinflusst dein Verhalten, deine Motivation, deine Willenskraft, dein Durchhaltevermögen u.v.m.

Was die Kaufentscheidung beeinflusst

Kaufentscheidung 01-2Durch die ähnlichen Strukturen der Fahrschulen sind 90% der Fahrschulen so ähnlich, dass sie sich kaum von ihren Mitbewerbern unterscheiden. Dieser Mangel an Differenzierung führt dazu, dass die meisten dieser 08/15 Fahrschulen den Preis als einziges Marketinginstrument sehen. Dies ist die große Chance für dich, anders als die 90% Mittelmaß-Fahrschulen zu sein. Das kannst du jedoch nur, wenn du dir im Klaren darüber bist, dass die Kaufentscheidung maßgeblich durch die drei Kriterien Emotion, Leistung und Preis beeinflusst wird.

MehrWERT darf auch mehrKOSTEN

blog_bezahlen01-3Professor Claudius Schmitz sagte, dass emotionale Erlebnisse durch starke Reize von außen und „heimliche Berührungen“ entstehen. Das darf natürlich in der Fahrlehrerschaft nicht falsch verstanden werden, denn diverse Berührungen können sehr schnell zum Bumerang werden. Gemeint sind damit mehr die kleinen Aha-Erlebnisse, die dich anders als die anderen machen und deine Fahrschüler begeistern. Das genau sind die 1.000 kleinen Unterschiede, die dich aus dem Magnetfeld der vielen ähnlichen Standardfahrschulen ziehen. Und nicht vergessen: „MehrWERT darf auch mehrKOSTEN!“

Zu viele ähnliche Fahrschulen

blog_gleichsein01-3Die 90% ähnlichen Fahrschulen mit ähnlichen Mitarbeitern die mit ihrer ähnlichen Ausbildung eine ähnliche Arbeit abliefern, haben ähnliche Ideen, bilden ihre Fahrschüler ähnlich aus zu ähnlichen Preisen und in ähnlicher Qualität. Das sind die Durchschnittsfahrschulen und wenn du auch zu diesen gehörst, dann wirst du es zukünftig immer schwerer haben und immer weiter in die Diskontfalle abgleiten. Je mehr Mittelmaß umso weniger wird davon übrig bleiben.

Schalte auf Perspektivenwechsel

blog_auf positiv schalten01-3Wenn du dir jedoch regelmäßig die Frage stellst, wie du es besser machen könntest, dann schaltest du dein Gehirn auf „neue Perspektiven wahrnehmen“ und kannst der weit verbreiteten Betriebsblindheit entgehen. Damit hast du einen großen Schritt in Richtung „anders sein“ getan und wirst dadurch deine Wettbewerbs-Differenzierung durch geeignete Maßnahmen ausbauen. Wenn du dabei auch immer auf die Details, die deine Fahrschüler zu Fans machen achtest, dann empfehlen dich diese weiter wodurch du genügend neue Schüler hast und besser schlafen kannst.

PS: Beginn noch heute damit. Ich freu‘ mich auf dein Kommentar hier unten.

– Autor: Guido Peternell

Ein Gedanke zu „Anders zu sein ist gesünder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.